Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 6.888 mal aufgerufen
  
 
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
loh Offline

Twen Löwe


Beiträge: 393

27.08.2010 10:07
#16 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten


HolgerSince1984
Beiträge:

27.08.2010 14:16
#17 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

guttbei Hasskies


Osthesse Offline

Twen Löwe

Beiträge: 289

27.01.2011 21:11
#18 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Nordhessenkurier vom 27.01.2011

Wintermärchen in Kassel geht nahtlos weiter...Löwen Frankfurt auf „Zuschauerfang“


Erfolgsrezept „Hessenliga“. Der sportlichen Nr. 1 im hessischen Eishockey zwischen Bad Nauheim und Hannover rennen die Fans die Bude ein. Vom Kleinkind bis zum Greis. Jeder möchte dabei sein. Das Wintermärchen in Nordhessen geht nahtlos weiter. Tausende drängeln sich Pro Spiel an den Kassenhäuschen um Eintritt zu erhaschen, aber nur 5.000 bis 6.000 dürfen live beim Spektakel dabei sein. Negativer Effekt: Es gab Tumulte vor der Halle weil diejenigen die keinen Einlass bekamen selbstverständlich Unzufrieden waren. Diese Unruhen haben sich ja mittlerweile bis nach Tunesien und Ägypten ausgeweitet.
Eine Tatsache die den Verantwortlichen in Kassel Magengrimmen und Sorgenfalten bereitet. Der geplante Ausbau der Nordhessenarena im Auenland wurde auf Eis gelegt da die Planung mit der Entwicklung nicht mehr konform läuft.
Deswegen haben die Polischen Gremien der Stadt Kassel unter Bürgermeister Bertram Milbe und den Franktionen der SPD und der Grünen die Pläne der Rossmann.- Gruppe für den Ausbau der Halle gestoppt. Milbe: Was nützt uns ein Umbau einer Halle mit NUR 6.000 Zuschauern ? Schon in ein paar Jahren muss man wenn man die Zuschauerentwicklung realistisch sieht in einer höheren Liga mit einem Zuschauerschnitt von 18.000-20.000 Zuschauern rechnen. Die Rossmann Gruppe hat sich deswegen vorerst zu neuen Beratungen zurückgezogen und wird alsbald neue Pläne vorlegen. Aus gesicherten Quellen hat der NHK erfahren das man auch daran denkt das benachbarte Auestadion in dem auf unabsehbare Zeit eh nur unterklassiger Fußball gespielt werden wird in eine Open Air Arena zu verwandeln bei der ausreichend Zuschauerkapazität vorhanden wäre. Eine 1b Mannschaft der Huskies könnte unter dem Namen OTC VW Baunatal Wauzis oder Fritzlar Falcons in der alten ehrwürdigen Simon-Kimm Memorial Arena dem Puck hinterherjagen und somit die jahrhundetelange Eishockey Tradition in Nordhessen als quasi Interaktives Museum aufrecht erhalten.

Nachdem sich die Kassel Huskies dank Staranwalt Dr. Fritz Westhölle juristisch erfolgreich aus den Klauen der DEL befreien konnte (der NHK berichtete darüber ausführlich) und man in der „eierlegenden Wollmilchsau“ Hessenliga ideale Voraussetzungen findet ,die in der Republik ihresgleichen suchen. Ein übersichtlicher Spielplan mit jede Menge Derbies und dazu spannender , ehrlicher Sport mit jungen einheimischen Spielern mit denen sich das Publikum identifizieren kann.
In der nächsten Saison geht man noch einen Schritt weiter in die regionale Richtung.
Man setzt sich stark für die Einrichtung einer Nordhessenliga (NHL) ein. Das Kasseler Modell ist an sich so spektakulär und genial das selbst DEL Ligenleiter Gerolf Tripper bei den Verantwortlichen der Schlittenhunde vorstellig wurde.



Huskie Ex Manager Joe Gips ist ein interessierter Beobachter : Mich überrascht diese Entwicklung keinesfalls. Der Kasseler an sich wird schon mit Eishockey im Blut geboren und schließlich wurde ja auch das Eishockey von Nordhessischen Auswanderern nach Kanada erfunden. Ich war Zeuge des Hinspiels um den Hessencup als die Huskies quasi in 1b Besatzung (sämtliche Leistungsträger waren an diesem Tag bei einer SENIORENFAHRT unterwegs) nur äußerst knapp mit 3-5 Unterlagen. Eine heldenhafte Niederlage der Nordhessen die eigentlich ein Sieg war. Nun beim Rückspiel am 04.02. werden die Maßstäbe wieder zurechtgerückt und die Überlegenheit des NORDHESSISCHEN GESELLSCHAFTSSYSTEMS zum Vorschein kommen.

Währenddessen versucht man im südhessischen Frankfurt verzweifelt den von der ruhmlosen Vergangenheit und dem noch ruhmloseren Ende der Frankfurter Lions besudelten Mantel des Scheiterns abzulegen.
Es wurde eigens eine neue Clique gegründet die nun unter dem Namen Löwen mehr oder minder erfolglos den Puck hinterherjagd. In der gänzlich unbedeutenden und sporlich unattraktiven Regionalliga West , einer bunten Ansammlung bedeutungsloser Clubs aus 3 Bundesländern belegt man zur Zeit nur den SIEBSTLETZTEN Platz.
Nachdem das ahnungslose Frankfurter Eventpublikum unter anderem in Ermangelung des verschwundenen Feinschmecker Tempel VIP Zeltes der verwahrlosten , seelenlosen Eissporthalle in Frankfurt den Rücken gekehrt hat versucht man mit Hilfe von abgetakelten Altstars wie Ilja Wobenzym F und Michale Presssack den Kehrricht der spärlich verbliebenen Fankultur zusammenzukehren .

Hierbei ist man sich auch für keine Tricks zu Schade. Die wenigen verbliebenen Fachkundigen werden diskriminiert, indem man sie mit Hilfe einer speziell für sie angefertigten Plastikkarte die Eissporthalle nur noch durch einen speziellen Seiteneingang betreten lässt.

Zu diesem Thema kann auch Huskie Ex-Manager Joe Gips noch einiges berichten: „Wenn man in untereren Klassen aktiv ist da muss man ganz anders zu Werke gehen“ Am 12.12. konnte ich als Trevor Erhard verkleidet ganz nah am Geschehen bei den Löwen teilnehmen. An diesem Tage waren angeblich 7.000 Zuschauer in der Halle, doch waren hiervon mindestens 4.000-5.000 Bedienstete der Stadt Frankfurt die von Stadtrat Frank per Dienstanweisung verpflichtet wurden ihren schönen Sonntag für ein absurdes Spektakel zu opfern.
Das Team der Namenlosen Löwen schafft es im Gegensatz zu den nordhessischen Helden nicht das auch nur irgenein Funke auf die Zuschauer überspringt. Mir ist im Gegenteil sogar aufgefallen das Zuschauer und Team keine Einheit bilden. Sogar vor rassistischen Anfeindungen gegenüber den eigenen Spielern schreckt der Frankfurter Mob nicht zurück. Ich konnte eindeutig vernehmen das die Nr. 16 der Löwen MEHRFACH Gesänge wie „SCHWARZER DU ZIGEUNER“ über sich ergehen lassen musste“.

In allen Belangen wird bei den Löwen auf Sparflamme gekocht. Selbst beim berühmten „Forumstreff“ im zweiten Drittel werden zwar nicht kleinere Brötchen gebacken , aber nur noch KLEINE Lollies verteilt !

Weiterhin treibt der schon zu DEL Zeiten berüchtigte Hallensprecher Räudiger Strolch sein Unwesen und ist sich , wie unser Informant in Frankfurt zu berichten weiß auch für keine Schandtat zu schade.

Bei den letzten Heimspielen waren viele Zuschauer über den verspäteten Beginn der Spiele maßloß verärgert. Angeblich verzögerte sich der Spielbeginn um 10-15 Minuten weil noch zu viele Zuschauer an den Kassen standen. Diese Aussage ist in etwa genauso wahr wie eine Ansage bei der Deutschen Bahn das sich die Abfahrt des Zuges wegen verspäteter Anschlussreisender verzögern würde.

Wie der NHK nach eigener genauer Recherche erfahren hat fahren die Löwen mit Bussen durch die Stadt und locken die Leute mit dem Versprechen Mannheims Stadionsprecher Udo Scholz nackt in der Eissporthalle sehen zu können in die Halle.


Als ich anfing Eishockey zu schauen wurden im letzten Drittel nach 10 Minuten nochmal die Seiten gewechselt.


Osthesse Offline

Twen Löwe

Beiträge: 289

28.12.2011 15:33
#19 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Nordhessenkurier vom 28.12.2011


Huskies kehren in DEL zurück, Löwen resignieren, neue Eishockeymacht in Südhessen ?

Es herrscht große Zufriedenheit im Schlittenhundeland. Trotz der unglücklichen 3-4 Niederlage der Schlittenhundemeute am 2. Weihnachtsfeiertag bei den Leibhaftigen aus der Wetterauer Rübenstadt.
Das letzte Aufgebot Nordhessens stemmte sich heldenhaft gegen den in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber und die zahlreich mitgereisten Huskies Fans wussten nach der Schlusssirene das „Last man Standing“ ihrer Helden ,die ohnehin durch den plötzlichen Tod von TV Idol Johannes Heesters deutlich verunsichert waren, fachkundig anzuerkennen.

Die Zwischenrunde der „Interimsliga“ wurde locker erreicht und nun kann man schon in Ruhe die Meisterschaft planen. Huskies Ex Manager „Marvellous Magic“ Joe Gips zur aktuellen Situation bei den Huskies: „In Kassel wurde wieder mal alles richtig gemacht. Die unendlich sprudelnde Kasseler Talentquelle ist die Basis des Erfolges. Dank meiner Mithilfe wurde Nationalspieler Manuell Klinge aus den Klauen der Badischen Übelkrähen befreit und spiel nun wieder groß auf. Es war die richtige Entscheidung von Manuel , denn im Gegensatz zu den Übelkrähen kann er hier in Kassel um die MEISTERSCHAFT mitspielen. Von Seiten der untalentierten südhessischen Konkurrenz kamen ja unqualifizierte Äußerungen weil die Huskies eine Liga überspringen durften, diese Kritik ist unsinnig. Man beachte nur das Schulwesen indem besonders INTELLIGENTE Schüler ja auch Klassen überspringen dürfen. Nun stehen neben Manuell Klinge auch noch zahlreiche hochtalentierte Kräfte aus Kassel im Fokus von Bundestrainer Köpi Choleriker die in der nächsten Saison höherklassig für Furore sorgen werden“

Beim Empfang anlässlich des 70. Geburtstages von Ex Ministerpräsident Hans Eichel kamen neue interessante Details über die Zukunft des Kasseler Eishockeys zu Tage. Bei den Gratulationsreden wurde mehrfach die Überlegenheit des Nordhessischen Gesellschaftssystems propagiert und auch die Fans der DEG Retro Stars dürfen sich über ein Geschenk freuen. Diese erhalten nämlich 800.000 Euro aus Kassel. Dafür „wandert“ die DEL Lizenz der DEG an die Huskies. Auf seiner Geburtstagsfeier ließ der „blanke Hans“ ebenso durchblicken das in der neuen Saison in der DEL dank seiner Mithilfe wohl wieder ein Großsponsor (das Land Hessen) mit einer Summe von 3 Mio Euro zurückkehren wird. Dazu noch einmal Huskies Ex Manager Gips: „ Die Planungen laufen bereits. Die jungen , hungrigen Deutschen Akteure bilden den Deutschen Kern, ich kümmere mich um 8-9 Top Ausländer und schon steht ein absolut konkurrenzfähiger DEL Kader parat und mit den besten Fans der Welt im Rücken der den Kampf gegen Übelkrähen, Frackvögel , Stacheltiere, Polarbewohner, Raubfische und auch Publikumsmagneten wie Grießbrei Adams Wolfsburg aufnehmen kann“.

Perspektiven von denen man im südhessischen Frankfurt nur träumen kann. Dort finden die Spiele zumeist nur noch vor karger Kulisse und ahnungslosem Eventie Publikum statt. Zur Lage in Frankfurt nochmals Huskies Ex-Manager Joe Gips: „ Momentan jammern die Mähnentiere über das Verletzungspech, das sie sich aber aufgrund ihres schon immer praktizierten Rabauken-Hockeys selber zuzuschreiben haben. Verzweifelt wird versucht die Lücken im Kader durch Neuzugänge zu schließen, was aber daran scheitert weil sich kein qualitativ guter Spieler für einen Verein OHNE Perspektiven entscheiden wird“.
Da eine Platzierung unter den ersten 4 Teams die zur Teilnahme an der Meisterrunde mit den Teams aus der Oberliga Nord und Ost utopisch erscheint und somit nach dem 19.2. nur noch Freundschaftsspiele am Main anstehen werden die Verantwortlichen der Löwen nach Infos eines Frankfurter Insiders der für den NHK arbeitet ab dem 10.2. eine Kampagne starten um dem ahnungslosen Frankfurter Fans weismachen soll das es sich um die „Play-off Runde“ handelt damit das letzte Häuflein der Zuschauer nicht auch noch in Scharen zu den anstehenden Topspielen nach Bad Nauheim und Kassel abwandert. Anhand der übermächtigen Profikonkurrenz in Eishockey Hessen will man sich in Frankfurt künftig mehr auf öffentliches Freizeiteishockey welches ausschließlich am Außenring stattfinden soll konzentrieren.

Ein Grund hierfür ist wohl auch eine interessante Info die der NHK aus sicherer Quelle von unserem Frankfurter Informanten erhalten hat. Demzufolge ist der Österreichische Finanzmogul und Energydrink Unternehmer Roland Malefiz auf der Suche nach einem geeigneten deutschen Standort für ein Eishockeyteam in südhessischen Bad Nauheim fündig geworden. Analog zum bereits existierenden Fußballteam RB Leipzig werden die Wetterauer künftig RB (R üben B auern) Bad Nauheim heißen.


Als ich anfing Eishockey zu schauen wurden im letzten Drittel nach 10 Minuten nochmal die Seiten gewechselt.


Summer of 69 Online

Königliche Hoheit Summer of 69


Beiträge: 9.485

28.12.2011 16:58
#20 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Und Du behauptest, Du hättest kein Stoff


Viele Grüße
Frank

"Deutscher Kulturbeauftragter" (Danke Horst K.)

Das Beste ist wer nie verlor, im Kampf des Lebens den Humor
(Bankinschrift irgendwo im Allgäu)

1. Herzopfer von Patrick Bernecker


MarkusFFM Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.053

28.12.2011 16:59
#21 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Ist das ne Jux-Kolumne oder deren Ernst?


Osthesse Offline

Twen Löwe

Beiträge: 289

28.12.2011 17:04
#22 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Zitat
Und Du behauptest, Du hättest kein Stoff





na ja ....wenn man lange genug sammelt und die Vorlagen waren ja auch Recht gut ...


Als ich anfing Eishockey zu schauen wurden im letzten Drittel nach 10 Minuten nochmal die Seiten gewechselt.


Highty67 Online

Geschäftsschädiger


Beiträge: 5.230

28.12.2011 19:27
#23 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Zitat von Rated R Superstar
Ist das ne Jux-Kolumne oder deren Ernst?



Erkennt man das nicht

Natürlich ist das Ernst

Insbesondere das mit den RB Bad Nauheim


cu
Highty

You can win, you can lose, but you should never lose your pride! by Charbs
We won't say that we're better, it's just that we're less worse! by Arrogant Worms
Life goes by so fast... close your Eyes and then its past by Social Distortion


TwinLion Online

Oldie Löwe


Beiträge: 2.196

28.12.2011 19:47
#24 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Danke Osthesse für den Nordhessenkurier. Endlich verstehe ich die hessische Eishockey Welt :-) Guten Rutsch ins Neue Jahr


SIEGE BEGINNEN IM HERZEN


alaska Offline

Mitbürger mit agrarkulturellem Hintergrund

Beiträge: 2.164

28.12.2011 20:33
#25 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

So funny....


Dieser Beitrag ist aus recycelten Buchstaben ehemaliger Mails und Forenartikel aus ESBG-, Löwen- und Huskiesforum zusammengesetzt und daher zu 100 % digital nur schwer abbaubar. Bei riesigen Nebenwirkungen essen Sie die Forumsbeilage und tragen Sie Ihren Admin zum Apotheker.


Leben heißt ja rückwärts gelesen Nebel. Vielleicht liegt es daran, das wir manchmal den Durchblick verlieren.....


Moeseph Offline

Teenie Löwe

Beiträge: 76

28.12.2011 21:35
#26 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Ich muss zugeben, dass der mit dem RB Bad Nauheim echt gut ist!


Urlöwe Online

Oldie Löwe


Beiträge: 4.208

28.12.2011 21:43
#27 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Einer der besten Beiträge der letzten Zeit!

Danke Osthesse hatte meinen Spaß!


Für einen fairen Umgang unter allen Eishockeyfans!

Alles eine Frage des Willens!!


JRO Offline

Twen Löwe

Beiträge: 180

29.12.2011 00:08
#28 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Sehr schön. Jetzt weiß ich auch, was das Kürzel "RB" wirklich bedeutet. Man muss auch über sich selber lachen können und das finde ich einfach nur gut. Gerne mehr davon. :-))


Fatality Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.583

29.12.2011 01:38
#29 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Grandioser Artikel...Grüße und großer Respekt aus Nordhessen an den Osthessen!


Wenn jemand mit mir nicht klarkommt, muss diese Person nicht an sich arbeiten...dann akzeptiere ich dies einfach!

------------------------------------------
Kluge Worte:
"Lächerlich erscheint ein Mensch,
der seinen Charakter und seine Kräfte überschätzt."
Marquis de Vauvenargues


Osthesse Offline

Twen Löwe

Beiträge: 289

31.12.2011 18:57
#30 RE: Nordhessenkurier vom 31.03.2010 Zitat · antworten

Im Namen der Redaktion des "Nordhessenkuriers" wünsche ich allen seinen begeisterten bzw. verärgerten Lesern ein frohes neues Jahr.

Möge uns unser gemeinsames liebstes Hobby auch im nächsten Jahr viel Spaß und Freude bereiten.


Gruß der Osthesse


Als ich anfing Eishockey zu schauen wurden im letzten Drittel nach 10 Minuten nochmal die Seiten gewechselt.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 28
Xobor Xobor Community Software