Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 6.711 mal aufgerufen
  
 Team 2011/12
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
BlockM Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 3.377

07.02.2012 20:25
#61 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

ich hoffe man hat auch den Blick zu beurteilen, was Spieler, die im Augenblick versagen, zu leisten in der Lage sind, wenn eben Führung vorhanden ist.

Sevo ist für mich so ein Beispiel, er ist keine Führungspersönlichkeit (meine Sicht), wurde aber unentwegt in diese Rolle gedrängt. Er macht jetzt haarsträubende Fehler und fast jeder (auch ich) will ihn nicht mehr sehen im nächsten Jahr. Schlaf ich ne Nacht drüber, dann bin ich überzeugt, dass Sevo ein super Verteidiger für die Oberliga sein kann, wenn er geführt wird und sich auf sein Spiel konzentrieren kann und eben keiner von ihm mehr erwartet.

Ich hoffe, man ist fähig mit Abstand solche Sachen auch zu sehen, so wie ich, wenn ich drüber geschlafen habe.


2. LIGA WIR SIND DA!!


Mannix Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.093

07.02.2012 20:31
#62 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

Da ist unsereiner mal ein paar Tage abwesend, schon hat man stundenlangen Stress mit dem Hinterherkommen beim Lesen. Meine bessere Hälfte hatte mich zwar (überwiegend) telefonisch auf dem Laufenden gehalten, aber so etwas hätte ich nach dem Nauheim-Spiel nicht erwartet. Erst seit gestern Nachmittag sitze ich wieder vorm PC und kann nicht fassen, was sich in der kurzen Zeit so alles rund um die Löwen getan bzw. nicht getan hat. Nun denn ...

Zitat von eierknacker2006
Und Chef-Trainer in der DEL bei Köln ( na ja, für 7 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Spiele )


Dass Beddoes überhaupt als Co-Trainer bei den Haien tätig war, hatte er in erster Linie seinem Ziehvater, Kumpel und Chef (-Trainer) Mason zu verdanken. Dieser „Übungsleiter” brachte ebenso das Kunststück fertig, bereits nach sieben Spielen (alles Niedelagen) in Köln den Abgang hinzulegen und Clayton erbte daraufhin dessen Position. – Auch wissen wohl bestimmt noch viele von euch: Hätte der HC Bozen im Juli 2009 Jamie Bartman nicht den Cheftrainer-Posten angeboten, wäre uns CB schon damals erspart geblieben*.

Ein paar nicht uninteressante „Fakten”, weshalb CB den Cheftrainer-Sessel bei den Haien bereits nach 71 Tagen räumen musste:

Zitat
Rodion Pauels zu den getroffenen Entscheidungen: „Es musste etwas passieren. Die Mannschaft braucht eine klare Führung und strikte Vorgaben. In den letzten Wochen gab es zu viele peinliche Auftritte unserer Truppe. Das muss vorbei sein. Wir müssen wieder ehrliches Eishockey zeigen. Es kann nicht sein, dass unsere Spieler nicht kapieren, worum es hier geht. Sie haben Clayton Beddoes und Andy Lupzig im Stich gelassen. Wir wissen, wo der Hebel anzusetzen ist.

Quelle: http://www.haie.de/index.php?type=article&articleId=4556


Dem gelernten Schreiner fehlte hinter der Bande einfach der Biss. In kritischen Situationen sah man den Ex-NHL-Spieler selten wirklich agieren, eingreifen.

Quelle: http://www.bild.de/sport/mehr-sport/koel...22230.bild.html


"Was die Mannschaft zuletzt gespielt hat, war ein Witz, desolat. Das hatte nichts mit Eishockey zu tun", so Pauels. Nun sei Schluss mit "All-Inclusive-Urlaub" und "Kati-Witt-Figuren" auf dem Eis. [...] Beddoes hatte die Mannschaft nicht auf Kurs gebracht. Die Beurlaubung folgte auf die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Partien.

Quelle: http://www.kicker.de/news/eishockey/star...n-Beddoes-.html


Noch Fragen?

Seine „Team Stuff History” und seine „Inaktivität” (seit April 2010) haben mir schon bei seiner Verpflichtung leichtes Magengrummeln beschert, wollte aber erstmal abwarten, was CB in Frankfurt als „Chef hinter der Bande” in einer deutschen dritten Liga zu leisten imstande ist.

Clayton Beddoes ist vermutlich ein sehr guter und akribischer „Analytiker”, also eine ideale Ergänzung für einen Cheftrainer. Er selbst scheint mit solch einer Position (noch?) überfordert zu sein – vielleicht ist er aber einfach nur „zu lieb” ...


* Dieses „erspart geblieben” versuche ich in einem weiteren Beitrag zu erklären.


Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt.


Mannix Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.093

07.02.2012 21:57
#63 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

Der Versuch einer Erklärung zu meinem Satz („Hätte der HC Bozen im Juli 2009 Jamie Bartman nicht den Cheftrainer-Posten angeboten, wäre uns CB schon damals erspart geblieben.”) aus meinem vorherigen Posting:


Jaufmann for Bundestrainer!
Man ersetze Jaufmann (AJ) durch Beddoes (CB) – „Spoiler” anklicken:

Nach einer regen Diskussion auf der Heimfahrt vom gestrigen Spiel muss IMHO hier endlich einmal eine Lanze für unseren Coach Andrej Jaufmann gebrochen werden.


Mit welchem taktischen Geschick AJ unsere Löwen von Sieg zu Sieg eilen lässt ist nahezu unerreicht. Es grenzt an ein Wunder, dass wir solch einen Mann in den Niederungen des deutschen Eishockeys halten können und er uns nicht schon längst von einem DEL Club abgeworben wurde oder gar den Weg nach Amerika fand.
Dabei macht AJ nichts anderes als die Geschichte es Eishockeys und seiner Taktik völlig neu zu schreiben!

Waren sogenannte "Experten" immer der Meinung, man bräuchte am besten 4 Reihen um ein Eishockeyspiel erfolgreich bestreiten zu können, so belehrt uns AJ regelmäßig eines besseren: 3 Reihen sind absolut ausreichend. Sollten doch einmal mehr Spieler fit sein, so findet sich sicher immer jemand der gebenched werden kann. Aber damit nicht genug, denn nachdem die Saison nun schon einige Spiele alt ist war gestern Zeit für die zweite Stufe der Revolution: 2 Reihen Eishockey! Was man bisher nur vom American Football kannte findet nun endlich auch Einzug im Eishockey. Vorbei die Zeit in der man sich als Beobachter noch 3 oder manchmal ja gar 4 Sturmformationen a 3 Spielern merken muss, in denen die Spieler auf der Bank statt sich entspannt am Sack kraulen zu können das Spiel verfolgen mussten um immer zu sehen wer grade auf dem Eis ist und wann der jeweilige eigene Wechsel ansteht oder sich der gegner einfach nur schwer auf die Sturmreihen einstellen konnte, weil es eben 4 oder zumindest 3 gab. Nein, alles überflüssig! 2 Reihen genügen vollkommen! Und das nicht erst ab der 50min- das kann man durchaus auch schon mal in Min. 25 beginnen. Besonders wenn man aussichtslos mit 2 Toren zurückliegt und kaum noch Zeit vorhanden bleibt um das Momentum wieder zu gewinnen. Kräfteverschließ fürs Schlussdrittel? Ach was- wozu gibts die Drittelpause???

Veraltet ist das Torpedo System- es lebe das Hurricane System: Alles nach vorne, was laufen kann und mächtig für Wirbel sorgen!

Man darf gespannt sein, wann dieses System endlich auch kombiniert wird mit dem mittlerweile schon legendären Jaufmann Shift System, das es den Top Spielern im Schlussdrittel endlich erlaubt ihre wahren Stärken zeigen zu können, wenn sie sich mit 2 Minuten Shifts auf dem Eis den Scouts der OL, 2.Liga und DEL Vereinen präsentieren dürfen. Andrej der Förderer! Zur Not muss eben auch mal der Kapitän im 2.Drittel für einen lächerlichen individuellen Fehler 10min gebeched werden- Hauptsache er fährt danach wieder jeden Wechsel bis zum Erbrechen.
Bis zum stehenden K.O., egal ob in Über- oder Unterzahl, bei 5on5 oder 4on4: Kurze Shifts gegen Spielende wie in der NHL sind völliger Quatsch. Bevor man da den Puck erobert hat muss man schon wieder vom Eis... Nein, "kontrollierte Beton Defense" lautet das Stichwort: Wir lassen die Jungs so lange draussen, bis sie regelmäßig platt sind, denn nur so bewirken wir, dass der Gegner sich ständig mit dem Puck beschäftigen und sich folglich bewegen muss (und dadurch selbst noch viel müder wird) während wir mit überragendem Positionsspiel den Gegner zur Verzweiflung bringen. Ganz nebenbei können auch so die langweiligsten Spiele, auch mit eine 3-0 Führung nach 40min auch nocheinmal spannend gestaltet werden. Vorrausgesetzt der Gegner macht mit, siehe Troisdorf, Herford...


Deshalb sage ich hier und heute: Danke AJ!
Es wird Zeit, dass wir in die OL aufsteigen und AJ das System einem größeren Publikum präsentieren kann. Dann allerdings sollten wir in Frankfurt schnell sein, denn vermutlich wird AJ dann sofort zum Bundestrainer benannt- bietet sein System doch die Lösung für das seit Jahren schlechte Deustche Eishockey mit chronischem Nachwuchsmangel. Schließlich braucht man nun nur noch 2 Torhüter, 4 oder max. 5 Verteidiger und sagen wir "sicherheitshalber" 7 Stürmer. 14 Spieler- da schafft es sogar Deutschland fähige Jungs aufzubieten!

Auf geht's Deutschland- die Welt ist reif! München 2018, der Olympiasieg ist unser!!!


Quelle: Jaufmann for Bundestrainer!

Mich wundert es, dass diejenigen „Experten”, die vor ca. einem Jahr Jaufmanns zeitweiliges „Hurricane-System” heftigst anprangerten und spöttisch „analysierten”, sich seit Monaten jegliche Kritik hinsichtlich Beddoes verkneifen, obwohl CB uns Fans bereits seit Saisonbeginn mit seinem „Zweieinhalb-Reihen-Power-Hockey” begeistert. Es wurde zwar hie und da (in den „T&F”-Threads) angemerkt, dass nicht nur unsere „Aufstiegshelden” mal wieder (fast) keine Eiszeiten bekamen, jedoch wurde diese „Beddoes-Strategie” nie wirklich ernsthaft oder gar kritisch hinterfragt. Liegt vielleicht am Geburtsland von AJ ... CB hat ja das wunderschöne Ahornblatt vorne auf seinem Pass.

Ein kleiner Rückblick: Jaufmann machte diese „Übung” mit den 2 bis max. 2,5 Reihen letzte Saison in der 4. Liga äußerst selten und eigentlich auch nur bei Rückständen, denn für seine Sturmformationen standen außer Barg, Natte, Seyller, Schwarzer, Peters und Bornhausen nur noch bessere „Hobbyspieler” im Kader, denen er (anscheinend) nicht zutraute, auch mal einen Zwei-Tore-Rückstand binnen kurzer Zeit zu egalisieren. – So ganz nebenbei: Der Aufstieg in die Oberliga war absolute Pflicht! Kann es also sein, dass AJ deswegen unter (einem gewissen) Druck stand und Niederlagen unbedingt vermeiden musste?

Beddoes hingegen bekam vom Bresl größtenteils „gestandene” Spieler mit reichlich OL-, BL- und sogar DEL-Erfahrung zur Verfügung gestellt, ließ aber seit Saisonbeginn trotzdem überwiegend nur mit max. 2,5 Reihen spielen; bei „klaren” Führungen ebenso wie gegen sog. Underdogs. – Zum Thema Druck: CB stand in der Vorrunde vor keiner allzu großen Aufgabe, denn eine Platzierung unter den ersten Acht war mit solch einer Mannschaft nun wirklich keine allzu große Herausforderung. Eine Aufstiegspflicht existierte zu keinem Zeitpunkt, lediglich das Erreichen der selbst genannten Ziele: Endrunde mit den Nord-/Ost-Oberligisten und danach Einzug in die Playoff-Runde gegen die Süd-Vereine. Beide „Vorgaben” waren m.M.n. in keinster Weise utopisch, denn ein Platz unter den ersten vier Teams in der OL-West-(Meister-)Zwischenrunde wurde von der sportlichen Leitung sowieso vorausgesetzt, ebenso die Qualifikation für die PO’s, da man anhand der letztjährigen Ergebnisse weder die Ost- noch die Nord-Clubs fürchten musste (die vier Oberliga-Teams aus dem Osten und Norden der Republik erzielten letzte Saison keinen einzigen Punkt gegen die West-Oberligisten). Ein zweiter Platz in dieser Runde lag demnach also nicht nur im Bereich des Möglichen, er war das erklärte Ziel. – Ab dem 6. Januar d.J. wurde es erstmals „ernst” für CB, denn er musste seinen eigenen Worten von Anfang Dezember („die Mannschaft hat jetzt mehr und mehr mein Spielsystem verinnerlicht”) Taten folgen lassen und die Mannschaft endlich zeigen, dass dem wirklich so ist. Auch sollte damit das teilweise holprige Auftreten des Teams und gleichzeitig die weniger erfolgreiche Vorrunden-Platzierung der Vergangenheit angehören (5. Platz, 1 Punkt vor Hamm, 6 bzw. 7 Punkte vor Ratingen und Unna; nach 22 Spielen!). – Resultat: Bereits das zweite von vier Etappenzielen, die Endrunde, wurde kläglich verfehlt!

Und ja, auch ich registrierte, dass u.a. unser bester Stürmer seit drei Wochen verletzungsbedingt fehlt – allerdings sollen (nicht nur) in jüngster Zeit etliche andere Mannschaften vom Verletzungspech und diversen Erkrankungen heimgesucht worden sein. Diese Teams konnten solche und teilweise sogar „gravierendere” Ausfälle (mehr oder minder) erfolgreich kompensieren – an was oder wem das wohl liegen bzw. gelegen haben mag?

Bliebe noch zu klären, warum MB eigentlich so viele „Perspektivspieler” verpflichten musste, wenn diese von CB sowieso bis heute kaum bis keine Eiszeit erhalten. Fördert man so „Talente” oder vielleicht doch nur den „Unmut” im Team? – Dabei hatten die Jungs doch alle wesentlichen Voraussetzungen von Bresl erfüllt: Sie besaßen die „passende Chemie” und selbst die „Löwen-Philosophie” verinnerlichten sie anscheinend bereits vor Vertragsabschluss. Als Anerkennung dafür durften bzw. dürfen sie ja wenigstens unter DEL-Bedingungen trainieren und ihre Namen erscheinen immerhin regelmäßig auf dem Spielberichtsbogen. Das muss einfach ausreichen, um das Selbstbewusstsein der (jungen) Cracks am Leben zu erhalten – oder bezweifelt das jemand von euch? Und was CB mit den „Bankdrückern” aus Bietigheim gemacht hätte, falls diese unsägliche Kooperation zum Tragen gekommen wäre, kann sich jetzt wohl jeder selbst zusammenreimen.

Ins Gesamtbild der Konzept- und Hilflosigkeit passen leider auch die aktuellen Maßnahmen von CB (und MB?): Rotation der Kapitäne und, obwohl die sportlich wie finanziell lukrativsten Saisonziele verfehlt wurden, verschärftes (Straf-)Training – außer den Fans sollen wohl noch die vermeintlichen Verursacher auf ihre Kosten kommen. Chapeau! Vielleicht aber dienen diese aktuellen „laufintensiven Übungseinheiten” ja nur dem Ausschwitzen der Grippe-Viren – unsere „Insider” wissen bestimmt mehr darüber. Deswegen wünsche ich mir alsbald einen ausführlichen Trainingsbericht samt neuestem Krankenstand. Ab Freitag warten wir dann alle gespannt auf die (lt. FR-Artikel) „Eskalationsstufen” #2 und #3: weniger Eiszeit & Rausschmiss – wird bestimmt ein riesen Spaß für uns Fans!

Abschließend: Eigentlich müsste Beddoes seiner selbst willen baldmöglichst abtreten. Sollte er dennoch (als „Cheftrainer”) in Frankfurt bleiben wollen und obendrein dürfen, so braucht Bresagk für kommende Saison lediglich zwei Top-Reihen zu verpflichten, den Kader mit 1b- oder ähnlich günstigen Spielern aus irgendwelchen vierten Ligen auffüllen bzw. ergänzen und fertig ist das „Löwen-Team” 2012/13. MB & Co. würden mit diesem Konzept (wahrscheinlich) auch noch ein wenig Geld sparen und Bresl könnte seinen Nachverpflichtungs-Eiertanz kurz vor der nächstjährigen Wechselperiode erneut aufführen. Dann aber hoffentlich mit mehr Zielstrebigkeit sowie weniger Augenmerk auf eine harmonische „Chemie & Philosophie”. Im Anforderungsprofil sollte das nächste Mal die „spielerische Qualität” ganz oben stehen, selbst wenn sich darunter ein paar „schwierige Charaktertypen” befinden sollten. Dafür benötigt man allerdings einen passenden Trainer, der klar und deutlich zum Ausdruck bringen kann, wo es langzugehen hat. Es muss Schluss sein mit der pseudomäßigen Harmonie, dem monatelangen Schmusekurs und der verdammten Bankwarmhalterei – wohlgemerkt nächste Saison, diese ist gelaufen. Deswegen sollten MB und CB auch auf weitere Maßnahmen („Eskalationsstufen”) verzichten – die bisherigen sind ohnehin schon fast peinlicher als das momentane Auftreten der Mannschaft.


Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt.


Fishfan64 Offline

Midlife Löwe

Beiträge: 600

07.02.2012 22:13
#64 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

@Mannix
Ich kann Dir nur sagen DANKE, DANKE, DANKE!!!!
Damit ist ausführlich in mehreren Post alles zum Thema Coach aufgearbeitet.
Ich werde jetzt dazu nichts mehr schreiben und wenn CB Coach bleibt, dann
werden wir uns so um das 6. bis 8. Punktspiel der neuen Saison wieder hören
und bis dahin bete ich, dass es nicht mit dem Inhalt sein wird, denn ich
befürchte.


Cologne Kentucky Star Offline

Weight Watchers Witzbold


Beiträge: 1.781

08.02.2012 09:25
#65 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

@Mannix: Da hast Du Dir aber sehr viel Mühe gegeben, die Chef - Trainer - Rolle von CB in Köln zu bewerten! Da möchte ich doch gern mal meinen ganz persönlichen Senf zu abgeben, denn ich erinnere mich quasi noch ganz gut an seine kurze Trainertätigkeit in Köln ... übrigens auch an die Zeit von Rodion Pauels, der Ende 2009 als Manager und Sportdirektor nach unendlich vielen personellen Fehlentscheidungen in einigen Jahren endlich entmachtet wurde! CB war erstmalig für knappe 2 Monate für eine Mannschaft hauptverantwortlich, nachdem er zuvor als Co. unter Mason lange in der 2. Reihe stand. Die Mannschaft hat damals (von Mason und Pauels zusammen gestellt) unterirdisch gespielt und später auch unter Meister (also direkt nach CB) konnte man selten bis nie über mehrere Spiele betrachtet eine ansprechende Leistung abrufen. Pauels selbst ging mir damals schwer auf die Nüsse, weil seiner Meinung nach immer die Anderen Schuld waren an der gerade mal wieder statt findenden sportlichen Talfahrt, seine von Dir hier angeführten Zitate zu CB sind da quasi nur ein Auszug und Beleg "seiner" Auseinandersetzung mit dem Kernproblem (zu dem auch er selbst mitverantwortlich zählte, auch wenn er das heute noch nicht wahr haben will)!

Faktisch ist es doch so, CB hat diese Saison seine erste komplette Saison hauptverantwortlich als Chef - Trainer gearbeitet, MB war (quasi) sein Co-Trainer. Als gelernter Center hat CB (sicher auch geprägt von Mason) seinen eigenen Stil entwickeln wollen, eine richtige ich nenne sie mal Handschrift kann man wohl (noch) nicht erkennen. Fehler hat er ganz sicher auch gemacht, damit setzt er sich auch selbstkritisch auseinander, diesmal bekommt er hierfür auch die nötige Zeit. Auch Michael als Co. war/ist sicher keine ideale Lösung, aber daran soll/wird auch kommende Saison etwas geändert werden.

In meinen Augen hat CB die 2. Chance verdient,
- weil hoffentlich dann auch deutlich mehr Spieler im Kader stehen werden, die Führungsqualitäten auf dem Eis übernehmen können/werden,
- weil dann hoffentlich nicht noch einmal sich der mit Abstand beste Stürmer/Leader verletzt und kein Ersatz verfügbar/zu finden ist,
- weil Ackers (und mit seinem Comeback habe auch ich mit mehr Stabilität in der Hintermannschaft erhofft) mit mehr Spielpraxis hoffentlich sicherer agiert,
- weil er dann keine in der Selbstauflösung befindliche Abwehr vor sich hat,
- weil CB einen in der Breite besser besetzten Kader (aktuell in der wichtigsten Phase der Saison zu viele verletzte Spieler, "meiner" Ansicht nach hat er keine wirklichen personellen Alternativen) hat,
- weil man hoffentlich bessere Rahmenbedingungen hat bezüglich des Kooperationspartners,
- weil er einen erfahrenen Co. zur Seite gestellt bekommt und Michael sich auf seine Kernaufgabe als Manager konzentrieren kann,
- weil die Löwen in der kommenden 2. Saison in der Oberliga gem. der eigenen Vorgabe sich weiter nach Oben orientieren möchten/müssen.

Für mich gab es zuletzt eine nicht endende Verkettung von unglücklichen Ereignissen ... Pleiten, Pech und Pannen ohne Pause!
Natürlich kann man es sich auch einfach machen und das wie immer schwächste Glied in der Kette, eben den Trainer entlassen!
Zum Glück für CB hat man spätestens seit Cherno in Frankfurt auch andere Möglichkeiten, erfolgreich zukunftsorientiert zu arbeiten.
Es gibt VIEL zu tun, Auf gehts Löwen!


Kölner Haie und Löwen Frankfurt ... hoffentlich bald wieder vereint!


lion84 Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 3.100

08.02.2012 10:02
#66 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

Zitat von Cologne Kentucky Star

- weil er einen erfahrenen Co. zur Seite gestellt bekommt und Michael sich auf seine Kernaufgabe als Manager konzentrieren kann,



Ob das so kommt? Wieviele Oberliagteams haben und leisten eigentlich einen echten Co-Trainer (ernstgemeinte Frage)? Ich kann nicht mal bei Kassel sagen, ob die einen haben.

Ob CB sein Geld wert ist, werden wir wohl in jedem Fall nächsten Saison testen dürfen. Dann gibt es auch für ihn keine Ausreden mehr. Er hat dann an der Zusammenstellung des Kaders mitgewirkt. Trotzdem gibt es einige Kritikpunkte, wo er in dieser Saison wohl einfach Fehler gemacht hat, aus denen er wenigstens die richtigen Schlüsse ziehen sollte.


Cologne Kentucky Star Offline

Weight Watchers Witzbold


Beiträge: 1.781

08.02.2012 17:37
#67 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

Zitat von lion84

Zitat von Cologne Kentucky Star

- weil er einen erfahrenen Co. zur Seite gestellt bekommt und Michael sich auf seine Kernaufgabe als Manager konzentrieren kann,


Ob das so kommt?



Er bekommt auf jeden Fall einen für die Verteidigung verantwortlichen Co. zur Seite gestellt, dafür wird Michael ganz sicher sorgen! Wir können auch gern eine Wette (mein Einsatz wäre dann ein Kasten Kölsch Deiner Wahl) diesbezüglich abschließen?!?


Kölner Haie und Löwen Frankfurt ... hoffentlich bald wieder vereint!


vince riendeau Online

Midlife Löwe

Beiträge: 995

12.02.2012 07:36
#68 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

Danke@Kentucky zu deiner Relativierung!
@Bartman: Er ist in Bozen GRANDIOS mit einer guten Mannschaft gescheitert!!!

Ansonsten: Die Einschätzung der Meisten hier von CB ist so was von Ahnungslosigkeit geprägt... Mann o Mann
Ich werde mich demnächst...nach dem durchwühlen von diversen Threads...dazu dezidiert äußern...


Mäcks Offline

König der Löwen

Beiträge: 5.159

12.02.2012 12:17
#69 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

In Bozen war er auch das (äußerst schwere) Erbe eines sehr guten Trainers angetreten, der viel Lobby dort hatte.
Läßt sich vergleichen wie der VFL Wolfsburg nach der Meistersaison und dem danach gefolgten und gescheiterten Veh.


Mannix Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.093

12.02.2012 12:56
#70 RE: Trainer Clayton Beddoes Zitat · antworten

In diesem Thread geht es doch gar nicht um Bartman und dessen Trainer(miss)erfolge. Ich habe ihn lediglich im Zusammenhang mit seinem Nachfolger erwähnt – mehr nicht.

Sollte jedoch jemand Lust verspüren, über JB zu philosophieren, schlage ich folgenden Fred vor: FR: Bartman weg, Beddoes neuer Co-Trainer.


Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Presse 13.08.2012
Erstellt im Forum Pressethread von pinguin
11 14.08.2012 08:51
von Cologne Kentucky Star • Zugriffe: 1313
Diskussionsthread: +++ Löwen trennen sich von Clayton Beddoes +++
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von marco1985
155 01.04.2012 17:05
von Fatality • Zugriffe: 16439
+++ Löwen trennen sich von Trainer Clayton Beddoes +++
Erstellt im Forum Offizielle News/Newsletter von JUS67
2 21.03.2012 14:18
von Messier • Zugriffe: 767
+++ Vertragsverlängerung: Clayton bleibt! +++
Erstellt im Forum Offizielle News/Newsletter von mike39
0 19.12.2011 15:52
von mike39 • Zugriffe: 305
Kader Löwen Frankfurt 2011/2012
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von marco1985
47 03.04.2012 06:38
von cds23 • Zugriffe: 13999
Kader Löwen Frankfurt 2011/12
Erstellt im Forum Team 2011/12 von Messier
0 04.07.2011 15:29
von Messier • Zugriffe: 1810
+++Interview mit Clayton Beddoes+++
Erstellt im Forum Frankfurt Lions von Kampfsau#8
0 06.08.2009 15:16
von Kampfsau#8 • Zugriffe: 299
Co-Trainer Clayton Beddoes
Erstellt im Forum Das Team 09/10 von Messier
2 12.04.2010 01:08
von Messier • Zugriffe: 686
FR: Bartman weg, Beddoes neuer Co-Trainer
Erstellt im Forum Frankfurt Lions von H.M. Murdock
16 01.01.2010 19:16
von Schneelöwe • Zugriffe: 1888
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 16
Xobor Xobor Community Software