Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 180 Antworten
und wurde 8.048 mal aufgerufen
  
 
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13
Skibbi Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 2.771

24.08.2013 19:21
#61 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Nur für mein Verständnis.
Was ist identisch?


Dilletantisch - Egoistisch - Beschämend
Kurz: DEB


St.Mai
Beiträge:

24.08.2013 20:31
#62 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Zitat von Schwede im Beitrag #60
Vorsitzender Bernd Lücke verletzt.





Also laut Medienberichten blieb er unverletzt. Und auch wenn ich ihn absolut nicht ausstehen kann und auch diese ominöse Partei keinen Meter abhaben kann: So etwas geht überhaupt nicht.

Das ganze triftet hier aber ein bissel in einen allgemeinen Politikthread ab, aber darfs auch in der Babbelstubb, oder?


Schwede
Beiträge:

24.08.2013 20:35
#63 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Zitat von Skibbi im Beitrag #61
Nur für mein Verständnis.
Was ist identisch?


Ich hatte weiter oben behauptet, dass für mich so genannte Linke und Rechte immer mehr Gemeinsamkeiten aufweisen, je radikaler sie sind.
In den absoluten Extremen sehe ich bei Ihnen mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede.

Als "Beweis" dazu habe ich aus aktuellem Anlass die SA-Schlägertrupps von vor 1933 (Rechte), deren Ziel die EInschüchterung anderer Parteien war, mit der heutigen Aktion von Linken verglichen, die die Veranstaltung der AfD (Alternative für Deutschland) gewalttätig und mit Waffen gestört und dabei den Vorsitzenden, Bernd Lucke, verletzt haben.

Für mich identisch, da: 1. Gewalttätig 2. mit dem Ziel eine Partei einzuschüchtern 3. höchst undemokratisch


Goalie Ledoux Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.811

24.08.2013 20:38
#64 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Zitat von Rosebud im Beitrag #58
Seit wann ist "konservativ" von Natur aus rechts?? Ich glaube, du hast da die Wortbedeutung nicht richtig verstanden...


Ach ja?

Zitat
Konservatismus (auch Konservativismus; von lat. conservare „erhalten, bewahren“ oder auch „etwas in seinem Zusammenhang erhalten“) ist der Sammelbegriff für politische und geistige Soziale Bewegungen, die die Bewahrung der bestehenden oder die Wiederherstellung von früheren gesellschaftlichen Ordnungen zum Ziel haben.[1] Neben dem Liberalismus und dem Sozialismus stellt er eine der drei großen politischen Ideologien bzw. Weltanschauungen, die sich im 18. und 19. Jahrhundert in Europa herausgebildet haben, dar. Im Unterschied zu den beiden anderen stellt der politische Konservatismus allerdings mehr eine Haltung in einer spezifischen historischen Situation als eine geschlossene politische Philosophie dar.

Wikipedia

Sozialismus =Links
Liberalismus =Mitte
Konservativismus = Rechts
Ist doch ganz einfach. Wobei Rechts und Links hier von moderat (CDU, SPD) bis extrem (NPD, Linke) reicht.


"There was a time where every city had their own ice gang, and thousands would show up to watch them all duke it out in giant arenas.
We aim to bring those days back!"
Goalie Ledoux


Schwede
Beiträge:

24.08.2013 20:49
#65 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Zitat von Goalie Ledoux im Beitrag #64
Zitat von Rosebud im Beitrag #58
Seit wann ist "konservativ" von Natur aus rechts?? Ich glaube, du hast da die Wortbedeutung nicht richtig verstanden...


Ach ja?

Zitat
Konservatismus (auch Konservativismus; von lat. conservare „erhalten, bewahren“ oder auch „etwas in seinem Zusammenhang erhalten“) ist der Sammelbegriff für politische und geistige Soziale Bewegungen, die die Bewahrung der bestehenden oder die Wiederherstellung von früheren gesellschaftlichen Ordnungen zum Ziel haben.[1] Neben dem Liberalismus und dem Sozialismus stellt er eine der drei großen politischen Ideologien bzw. Weltanschauungen, die sich im 18. und 19. Jahrhundert in Europa herausgebildet haben, dar. Im Unterschied zu den beiden anderen stellt der politische Konservatismus allerdings mehr eine Haltung in einer spezifischen historischen Situation als eine geschlossene politische Philosophie dar.
Wikipedia

Sozialismus =Links
Liberalismus =Mitte
Konservativismus = Rechts
Ist doch ganz einfach. Wobei Rechts und Links hier von moderat (CDU, SPD) bis extrem (NPD, Linke) reicht.



Ich verstehe zwar was du meinst, aber genau durch solche Vermischungen geraten eigentlich nur konservative Gruppen und Parteien, deren Ziel es z.B. ist Deutsche Kultur und Sprache zu erhalten oder kinderreichere Familien zu fördern, bei vielen übereifrigen Linken viel zu schnell in den Verdacht "rechtsradikal" zu sein. Überhaupt wird dieser Begriff nicht nur voreilig sondern oftmals auch fälschlicherweise benutzt. Konservativ bedeutet im Grunde die Liebe zum Eigenen, Rechtsradikal bedeutet der Hass auf Andere(s). Und für die Untriebe der Rechtsradikalen können die Konservativen nun wirklich nichts. Müssen sich in Deutschland aber oftmals seltsame Frage stellen lassen oder sich für Dinge rechtfertigen, mit denen sie nichts am Hut haben.


Fatality Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.583

24.08.2013 20:56
#66 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Ich frage mich gerade, ob der Goalie nur den ersten Absatz gelesen hat oder ob er sich den Wikipedia-Artikel weiter durchgelesen hat, insbesondere wenn es um die grundsätzlichen Ideen des Konservatismus geht? Schon mal etwas vom Röhm-Putsch gehört?

Ich hätte der Links-Mitte-Rechts-Definition fast zustimmen können, wäre da nicht der Nachsatz gewesen, denn genau in den Extremen entfernt sich die Rechte wieder vom Ursprung des Konservatismus.


Wenn jemand mit mir nicht klarkommt, muss diese Person nicht an sich arbeiten...dann akzeptiere ich dies einfach!

------------------------------------------
Kluge Worte:
"Lächerlich erscheint ein Mensch,
der seinen Charakter und seine Kräfte überschätzt."
Marquis de Vauvenargues


calexico55 Offline

Twen Löwe


Beiträge: 292

24.08.2013 22:15
#67 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Zitat von Goalie Ledoux im Beitrag #64
Sozialismus =Links
Liberalismus =Mitte
Konservativismus = Rechts
Ist doch ganz einfach. Wobei Rechts und Links hier von moderat (CDU, SPD) bis extrem (NPD, Linke) reicht.
Leider zeigt ja gerade der Vorfall bei der AfD, welchen Schwede hier zurecht anführte, das es nicht so einfach ist. Meiner persönlichen Meinung nach leidet die AfD eben genau unter dieser Vereinfachung: jeder der gegen gewisse Zentralisierungstendenzen innerhalb der EUrokratie ist, wird sofort als Rechts abgestempelt (was nicht ausschließt, das es gerade bei Parteineugründungen auch Personen mit fragwürdiger Vergangenheit geben kann). M.M. ist Konservatismus, wie ihn z.B. auch die Briten pflegen, in keinster Weise mit Faschismus gleichzusetzen.
Aber auch die Gegenüberstellung von NPD und Linke als Extreme halte ich für falsch. Die Position der extremen Linken wird dann doch eher von der DKP und anderen Gruppierungen besetzt.


"Sugar is energy - let's give 'em plenty"


Goalie Ledoux Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.811

25.08.2013 02:25
#68 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Zitat von calexico55 im Beitrag #67
Zitat von Goalie Ledoux im Beitrag #64
Sozialismus =Links
Liberalismus =Mitte
Konservativismus = Rechts
Ist doch ganz einfach. Wobei Rechts und Links hier von moderat (CDU, SPD) bis extrem (NPD, Linke) reicht.

Leider zeigt ja gerade der Vorfall bei der AfD, welchen Schwede hier zurecht anführte, das es nicht so einfach ist. Meiner persönlichen Meinung nach leidet die AfD eben genau unter dieser Vereinfachung: jeder der gegen gewisse Zentralisierungstendenzen innerhalb der EUrokratie ist, wird sofort als Rechts abgestempelt (was nicht ausschließt, das es gerade bei Parteineugründungen auch Personen mit fragwürdiger Vergangenheit geben kann). M.M. ist Konservatismus, wie ihn z.B. auch die Briten pflegen, in keinster Weise mit Faschismus gleichzusetzen.
Aber auch die Gegenüberstellung von NPD und Linke als Extreme halte ich für falsch. Die Position der extremen Linken wird dann doch eher von der DKP und anderen Gruppierungen besetzt.


Ich denke das gerade bei der Entstehung neuer politischer Gruppierungen immer Leute mit zweifelhafter Gesinnung gibt, die sich dort als Trittbrettfahrer einnisten wollen. So war es bei den Grünen anfang der 80er, Sprichwort Pädophile. Oder bei den Piraten laufen denke ich auch ein paar sonderbare Gestalten rum...
Einerseits sehe ich sehr wohl, dass es in Deutschland leider allzu oft die Tendenz gibt, Menschen, die unbequeme Wahrheiten verkünden, als 'rechts' abzustempeln. Andererseits ist es meine ich durchaus eine bekannte Strategie von Rechtsextremen, bspw. Vereine zu unterwandern.


"There was a time where every city had their own ice gang, and thousands would show up to watch them all duke it out in giant arenas.
We aim to bring those days back!"
Goalie Ledoux


Schwede
Beiträge:

26.08.2013 11:55
#69 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Es ist für mich schwer nachvollziehbar, warum es von den sonst so eifrigen üblichen Persönlichkeiten von SPD und Grünen (insbesondere Claudia Roth) keinerlei Reaktionen zu den mittlerweile zahlreichen Übergriffen auf die AfD gibt.
Entweder man ist empört, sobald es einen Angriff auf die Demokratie gibt, oder man ist es nicht.
Insbesondere weil es im Wahlkreis von Jürgen Trittin zu einem schweren Übergriff der "Jungen Grünen" auf Wahlhelfer der AfD kam. Dazu hüllt der Herr sich in Schweigen.
Für mich wirft das ein sehr schlechtes Bild auf das Demokratieverständnis insgesamt, aber insbesondere auf das der Personen, die sonst so gerne die moralisch richtige Seite für sich beanspruchen.
Um den Bogen zu dem Thema zu schlagen: Die etablierten Parteien brauchen sich nicht zu wundern, wenn gerade rechte Sympathisanten sich zunehmend radikalisieren. Im Gegenteil - sie tragen eine Mitschuld daran, denn sie beachten Teile der Bevölkerung schlichtweg nicht.


St.Mai
Beiträge:

26.08.2013 12:25
#70 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Die Opferrolle kann diese AfD zumindest schon ganz gut. Les dir mal die ungelöschten Beiträge auf deren Facebook-Seite durch. Teilweise auch Listenkandidaten. Is ne ganz üble Truppe, die bei den Wählern an die niederen Instinkte ran will.
Habe aber vollstes Verständnis, dass die etablierten da nicht eingreifen. Nicht zuviel Aufmerksamkeit für diese Splitterpartei und ebensowenig für die Störer. Die sind teilweise identifiziert und das ganze geht seinen juristischen Weg. Solche Aktionen sind ebenso wie das auftreten des Berliners hier, schädlich. Angriffe auf diese Partei nutzen dieser Partei, der Wahlkampf ist seit Wochen darauf ausgerichtet. Ebenso lachen sich ggf. die 5Nauheimer Hansel kaputt, dass sie dort soviel Aufmerksamkeit durch den Berliner bekommen haben.


alaska Offline

Mitbürger mit agrarkulturellem Hintergrund

Beiträge: 2.164

26.08.2013 13:13
#71 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

hier kann man ein paar Fakten zu dieser Rechts-Populismus Light Partei entnehmen ..

der Freitag ist natürlich keine Lektüre aus Springers Hausgazettensortiment sondern schreibt eher für das LINKS stehende Lager .. dafür sehr anspruchsvoll ... schmunzel ..


http://www.freitag.de/autoren/andreas-ke...multikulti-umer...


Aufgeschnappt auf der Website des NDR Lesrerkommentar:

-- Nach Übergriff in Bremen, AfD in Oldenburg


>der Einfache Luckianer<


"Also ich bin ja noch unentschieden. Soll ich nun die AFD wählen oder nicht? Irgendwie sind die ja toll. Im Programm steht so gut wie nichts drin. Das gefällt mir. Genau richtig für schlichte Gemüter. Weniger ist mehr: Lucke, Lucke, Lucke. Wobei? Das mit dem Euro: Da habe ich richtig drüber nachgedacht. Ich mit Deutschmark am Ballermann und dann die ganze Zeit am umrechnen im Kopf. Nach dem zehnten Bier geht das schief, wenn nicht schon früher. Und irgendwie habe ich mich an die Euronen gewöhnt. Also deswegen nicht. Die ganzen Rentner auf der AFD-Demo in Hamburg konnten mich auch nicht überzeugen. Dem Laden sterben doch in den nächsten zehn Jahren zwei Drittel der Mitglieder weg. Und die jungen Luckianer? Da sahen mir einige so aus, als wenn die sich nur mal kurz die Glatze zuwachsen lassen haben. Ein paar Tage nach der Demo standen die vielleicht schon wieder mit ausgestrecktem Arm in Berlin vor der Flüchtlingsunterkunft. Und jetzt kriegen die Luckianer auch noch dauernd auf die Fresse. Schlimm. Ich will ja eher gemocht werden. Also ich lasse deshalb lieber die Finger von denen. Prost."


Und sie haben deutlich gemacht, dass sie mit Merkel, sprich CDU/CSU koalieren würden. Wie soll das eigentlich gehen? Die sind GEGEN den Euro, die CDU/CSU dafür. Wo ist da denn eine Basis? Und mehr hat die AFD an Inhalten ja nicht zu bieten. Naja, von ein paar nationalistischen Auswüchsen mal abgesehen. Abgesehen davon haben die sich doch gegründet WEIL sie mit der Politik von Merkel nicht mehr zufrieden waren. Klingt ja schon schräg, wenn sie dann mit der koalieren wollen


Dieser Beitrag ist aus recycelten Buchstaben ehemaliger Mails und Forenartikel aus ESBG-, Löwen- und Huskiesforum zusammengesetzt und daher zu 100 % digital nur schwer abbaubar. Bei riesigen Nebenwirkungen essen Sie die Forumsbeilage und tragen Sie Ihren Admin zum Apotheker.


Leben heißt ja rückwärts gelesen Nebel. Vielleicht liegt es daran, das wir manchmal den Durchblick verlieren.....


Rosebud Offline

Admin


Beiträge: 1.621

26.08.2013 14:01
#72 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Zitat von markusp im Beitrag #59
Zitat von Rosebud im Beitrag #58
Seit wann ist "konservativ" von Natur aus rechts?? Ich glaube, du hast da die Wortbedeutung nicht richtig verstanden...


... dann erkläre bitte, damit ich verstehen kann was Du meinst, was linkskonservativ ist.


Grr... ich wollte doch nix mehr schreiben
Also, konservativ bedeutet, wie bereits im Thread erwähnt wurde, zunächst einmal das festhalten an "alteingesessenen" Werten, welcher Form auch immer. Da geht es um Traditionsbewusstsein, in manchen Fällen auch um die Ablehnung von Neuerungen. Richtig ist, dass es die politische Strömung "Konservativismus" gibt, doch ich finde zu eben jener keine Definition, in welcher man diese Denkströmung grundsätzlich einer politischen Linie wie rechts, mitte oder links zuordnen könnte. Ein (vielleicht nicht 100%ig stimmiges) Beispiel für linkskonservativismus wäre der Wunsch nach der Wiederkehr der DDR.
Da ja Wikipedia bemüht wurde: " Sowohl in der SPD wie bei den Grünen (dort vor allem durch Bezugnahme auf ökologische Themen und die „Wahrung der Schöpfung“) existieren Strömungen, die durchaus explizit wertkonservativ argumentieren." - beides für mich keine Rechtsparteien?

Edit: Ging es hier nicht mal um Radikale in der Eishockey-Szene?


St.Mai
Beiträge:

26.08.2013 14:03
#73 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Vielleicht mal den Threadtitel anpassen... Ums Eishockey gehts ja immer weniger...


Pure Jason Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.102

26.08.2013 14:09
#74 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Vielleicht schauen wir auch einfach mal, wie sich das entwickelt, eventuell folgt ja nach den Begriffsdefinitionen wieder der Schwenk zum eigentlichen Thema.
Ich finde es auf jeden Fall interessant, sowohl inhaltlich als auch die friedliche Diskussion.



ozhockey Offline

König der Löwen

Beiträge: 7.009

26.08.2013 15:19
#75 RE: Radikale in der Eishockey-Szene Zitat · antworten

Ohne jetzt hier auf die Radikalen im Sinne einer politischen Randgruppe hinzudeuten, schaut mal den letzten link bei den Ravensburg Tower Stars an.
http://www.eishockeynews.de/aktuell/arti...erschattet.html
Hier wird nicht von radikaler Gesinnung in irgendeiner Coleur berichtet aber wohl von "Eishockeyfans" der radikaleren Art. Jetzt haben wir wieder Eishockey in der Diskussion.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fan Szene
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von Urlöwe
18 02.11.2014 09:15
von ozhockey • Zugriffe: 1629
Medien zum Thema Eishockey
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von OFC
1 09.01.2014 18:59
von Summer of 69 • Zugriffe: 195
Online Petition: Reformiert das deutsche Eishockey; geregelter Spielbetrieb jetzt!
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von TwinLion
2 22.02.2013 16:51
von Rheinländer • Zugriffe: 401
Buch "Eishockey für Kinder und Eltern"
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von npitaev
0 19.12.2012 08:09
von npitaev • Zugriffe: 223
Der Mythos im Hammer Eishockey ist zurück!
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von Pistazie84
2 07.06.2011 00:21
von Summer of 69 • Zugriffe: 876
Aktion: „Pro Eishockey in Frankfurt“
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von Bobby Orr
75 08.10.2010 17:06
von quinney • Zugriffe: 6624
Zukunft Eishockey in Frankfurt
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von C-Gam
2 11.07.2010 16:34
von papa bravo • Zugriffe: 1684
Aktion: „Pro Eishockey in Frankfurt“
Erstellt im Forum Frankfurt Lions von Bobby Orr
179 28.07.2010 18:23
von czechomania • Zugriffe: 21261
Ultras und Eishockey
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von alaska
17 08.03.2010 00:26
von alaska • Zugriffe: 1798
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 23
Xobor Xobor Community Software