Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 11.549 mal aufgerufen
  
 Tops & Flops 2014/2015
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
@ alf @ Offline

Midlife Löwe


Beiträge: 926

26.01.2015 15:43
#31 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Dem Beitrag von Highty 67 ist eigentlich nicht hinzuzufügen.


Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt der da Meisterschaft heißen könnte


Rastaman Offline

König der Löwen


Beiträge: 6.138

26.01.2015 17:43
#32 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von pinguin im Beitrag #23
Flop:

Unsere Heimbilanz ..... viel schlechter ist vermutlich nur Heilbronn.

Warum vermuten, wenn man nachschauen kann? (http://www.pointstreak.com/prostats/stan...&sortby=hRecord)

(Wobei die Sortierung nicht ganz stimmt)


Some people just need a high-five.
In the face.
With a chair.


quinney Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 3.033

26.01.2015 18:22
#33 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Wow....es gibt doch wirklich 2 Teams der mehr Heimspiele vergeigt haben als wir.
Wenn man es schönreden will: es gibt immerhin 6 Teams die weniger Heimsiege verbuchen konnten.


Was mir nicht erst seit gestern aufgefallen ist: Die Fölis aus Nürnberg haben sich mittlerweile unserem Niveau weitestgehend angepasst.
Will sagen: sie fallen (mir) nicht mehr sonderlich auf.


Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

Sebastian Kneipp


MIB Offline

Teenie Löwe

Beiträge: 138

26.01.2015 20:39
#34 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Ist auch schwer sich hervorzuheben, da jedem Gegner mittlerweile unsere "Taktik" bekannt ist. 1 Videoanalyse dürfte dafür ausreichend sein, um im Bilde zu sein.


Rastaman Offline

König der Löwen


Beiträge: 6.138

26.01.2015 22:02
#35 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Elsner und Pfleger sind mir am Freitag als Aktivposten aufgefallen. Schwarz zähle ich fast nicht als Nürnberger Föli, da er (fast?) ausschliesslich für uns spielt (und das auf gleichbleibend unauffällig gutem Niveau) und Weber ist ein echtes Asset in unserer Defensive, der immer dann auffällt wenn er fehlt.
Dass es für die Reihen schwierig ist, eine echte "Chemie" zu entwickeln, wenn sie durch die vielfachen Verletzungen und die unterschiedlichen Verfügbarkeiten der Fölis in immer anderer Besetzung spielen (und trainieren) müssen sollte sich von selbst verstehen. Auf die Verletzungen hat aber niemand einen Einfluß und bei den Fölis ist es mir lieber, sie sind immer dann da wenn sie können (bzw. dürfen), als wenn die Kooperation nur auf dem Papier bestünde.

@MIB: Bitte erläutere mir mal unsere "Taktik", für die eine Videoanalyse ausreicht - und erklär mir dazu mal in welchen Punkten die anderen Teams eine anspruchsvollere/komplexere Taktik haben ... ich bin sehr gespannt.


Some people just need a high-five.
In the face.
With a chair.


alter Mann Offline

Twen Löwe

Beiträge: 249

26.01.2015 23:03
#36 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Tops:
- aktueller Tabellenstand
- Zuschauerzahl, wobei ich auf ausverkauft getippt habe
- beide finnische Torhüter
- verbessertes Körperspiel, hier ist mir Gelke, vor allem sein Check gegen Meilleur, sehr positiv aufgefallen
- Extraeingang für DK
- unsere Defensive wirkte stabiler als in Spielen zuvor
- Einsatz war vorhanden

Flops:
- warum diskutiert Liese jede Entscheidung mit dem Schiri?
- Foul von N.Martens, weil unsportlich, rechtfertigt natürlich nicht die Fehlentscheidung des Schiris
- war Mazzo nicht auf dem Posten, oder warum hat er gepumpt wie ein Maikäfer?
- Mueller, hatte gestern leider mal wieder keinen Blick für seinen Nebenmann
- unser PP
- keine Derbystimmung
- Chance von Kirsch in der letzten Minute, das Ding muss drin sein
- Sing "Collins du A..."

Leider auch das zweite Derby in dieser Saison gegen Kassel, ohne die früher berühmte Derbystimmung. Wie schon mehrfach erwähnt, wir hätten bis zum Saisonende spielen können, ohne ein Tor zu schiessen! Vor allem unser PP war grottig, da bewegt sich kaum jemand. Hier fehlt mir persönlich Magowan im Slot. Warum wird nicht mal Gelke mit seinem wuchtigen Körper getestet? Kaum sichere lange Pässe, den von Vogl auf Schaub mal ausgenommen.
Fazit meinerseits, ich bin mit dem aktuellen Tabellenplatz sehr zufrieden. Mit den Spitzenteams können und müssen wir nicht mithalten, dazu fehlen uns einfach die Topspieler. Ich freue mich schon auf Freitag.


Onliner Online

Twen Löwe

Beiträge: 264

27.01.2015 00:49
#37 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von Onliner im Beitrag #27
Man könnte ja auch bereits bevor man darum gebeten werden muss auch selbst darauf kommen, dass man sich in Gegenwart von kleinen Kindern mit Schimpfwörtern etwas zurückhalten sollte.


Zitat von Der Noe im Beitrag #30
Wenn ich meine Kids mit zum Eishockey nehme, dann muss ich mit einem gewissen Satz Schimpfwörter leben.


Ich sehe da keinen Widerspruch.

Es gibt aber leider - ganz schlimm ist mir das immer wieder in Bad Nauheim aufgefallen - einzelne Leute die ohne Rücksicht auf die Anwesenheit von Kindern ohne jegliche Zurückhaltung den übelsten Wortschatz benutzen. In den meisten Fällen dürfte dies dem eingeschränkten Wortschatz oder dem erhöhten Alkoholkonsum geschuldet ist.

Ich hatte mit meiner Bemerkung auch niemanden in diesem Forum persönlich im Visier (selbstverständlich auch nicht den User Rhayne der nur zufällig dieses Thema angesprochen hat) sondern wollte damit nur einen meiner sich regelmäßig wiederholenden Flops ansprechen. Bei uns im Block N geht es allerdings (zumindest bisher) immer sehr zivilisiert zu, diesen Block kann ich den Eventies mit kleinen Kindern nur empfehlen ...


MaFia Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.057

27.01.2015 09:00
#38 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von Rastaman im Beitrag #35
Dass es für die Reihen schwierig ist, eine echte "Chemie" zu entwickeln, wenn sie durch die vielfachen Verletzungen und die unterschiedlichen Verfügbarkeiten der Fölis in immer anderer Besetzung spielen (und trainieren) müssen sollte sich von selbst verstehen. Auf die Verletzungen hat aber niemand einen Einfluß und bei den Fölis ist es mir lieber, sie sind immer dann da wenn sie können (bzw. dürfen), als wenn die Kooperation nur auf dem Papier bestünde.



Das Argument der vielen Verletzten und nicht eingespielten Reihen war im November, Dezember sicherlich richtig. Aktuell sehe ich diese Problematik aber nicht mehr. Die Mannschaft spielt und trainiert nahezu in Vollbesetzung ( einzelne Verletzte hat jede Mannschaft ). Auch andere Vereine ( z.B. Bietigheim ) hatten/haben großes Verletzungspech, stehen aber deutlich besser da. Außerdem spielten die Löwen dann am Besten, wenn die Not am größten war.
Meiner Meinung nach haben wir neben einem Qualitätsproblem ( vor allem in der (Offensiv-) Verteidigung ) ein Einstellungsproblem. Die Mannschaft schafft es nicht, von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas zu geben. Dazu kommt, dass wir zu brav sind. Wir gehen dem Gegner viel zu selten "unter die Haut". Sei es physisch oder psychisch. Typen wie Kavanagh ( zu Iserlohner Zeiten!! ) oder Young fehlen uns. Typen, die auch die eigenen Mitspieler wachrütteln können. Hier gibt es auf jeden Fall Verbesserungsbedarf.

Zum Thema "Taktik" möchte ich noch anmerken ( habe dies glaube ich schon einmal geschrieben ), dass wir, während eines Spiels, zu sehr an der einen Taktik festhalten. Der Stiefel wird einfach weiter runtergespielt. Wir sind aber nicht Bayern München, die, egal gegen wen sie in der Bundesliga spielen, dem Gegner ihre Spielweise diktieren. Wir müssen neben einem Plan A mindestens auch einen Plan B und C haben. Das vermisse ich definitiv. Ob Kehler lieber nur Plan A spielen lassen möchte oder die Spieler andere Varianten nicht umsetzen können, vermag ich aus der Ferne nicht zu beurteilen. Dazu kommt die enorme Abhängigkeit von Mueller und Mazzolini. Liegen diese beiden in der Luft, schaffen die anderen es nicht, diese Lücke zu füllen. Ich rede nicht von 1 zu 1 ersetzen, sondern von in anderer Form durch Körperspiel, "das Herz in die Hand nehmen", Mannschaftlicher Geschlossenheit usw. einspringen.
Dann kommt noch das leidige Thema Überzahlspiel. Wie wir da so weit oben stehen können, ist mir ein Rätsel. Keine Bewegung der Spieler, dadurch kaum Anspielmöglichkeiten ( abgesehen von dem hin- und hergepasse ) für den Puckführenden Spieler. Von der Blauen kommt herzlich wenig und im Slot steht so gut wie keiner.
So sehr ich mich über den aktuellen Tabellenplatz freue, so wenig kann mich diese Mannschaft mit ihrer Art aufzutreten begeistern.


Modano, quinney und alter Mann haben sich bedankt!
quinney Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 3.033

27.01.2015 09:15
#39 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von Rastaman im Beitrag #35
und bei den Fölis ist es mir lieber, sie sind immer dann da wenn sie können (bzw. dürfen), als wenn die Kooperation nur auf dem Papier bestünde.



Nicht auszudenken wo wir ohne die Fölis stehen würden!
Wahrscheinlich würden wir uns mit Crimme um Platz 12 streiten.
Gerade in der Verletzungsphase waren sie enorm wichtig - und sind es auch noch immer!

Klar, waren die auch mal verletzt - gerade Weber hat aktuell noch längst nicht wieder die Form wie vor seiner Verletzung.
Meine Aussage zu den Fölis sollte auch keine Kritik an diesen sein, sondern eher eine nüchterne Feststellung.
Weil gerade Pfleger, Elsner und Weber zu Beginn viel viel auffälliger waren als die letzten Spiele. Schwarz spielt gleichbleibend auf solidem Niveau ohne dem Spiel groß den Stempel aufzudrücken. Muss er aber auch nicht, da sind eigentlich andere für zuständg.


Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

Sebastian Kneipp


ozhockey Online

König der Löwen

Beiträge: 7.063

27.01.2015 10:31
#40 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von MaFia im Beitrag #38
Zitat von Rastaman im Beitrag #35
Dass es für die Reihen schwierig ist, eine echte "Chemie" zu entwickeln, wenn sie durch die vielfachen Verletzungen und die unterschiedlichen Verfügbarkeiten der Fölis in immer anderer Besetzung spielen (und trainieren) müssen sollte sich von selbst verstehen. Auf die Verletzungen hat aber niemand einen Einfluß und bei den Fölis ist es mir lieber, sie sind immer dann da wenn sie können (bzw. dürfen), als wenn die Kooperation nur auf dem Papier bestünde.



Das Argument der vielen Verletzten und nicht eingespielten Reihen war im November, Dezember sicherlich richtig. Aktuell sehe ich diese Problematik aber nicht mehr. Die Mannschaft spielt und trainiert nahezu in Vollbesetzung ( einzelne Verletzte hat jede Mannschaft ). Auch andere Vereine ( z.B. Bietigheim ) hatten/haben großes Verletzungspech, stehen aber deutlich besser da. Außerdem spielten die Löwen dann am Besten, wenn die Not am größten war.
Meiner Meinung nach haben wir neben einem Qualitätsproblem ( vor allem in der (Offensiv-) Verteidigung ) ein Einstellungsproblem. Die Mannschaft schafft es nicht, von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas zu geben. Dazu kommt, dass wir zu brav sind. Wir gehen dem Gegner viel zu selten "unter die Haut". Sei es physisch oder psychisch. Typen wie Kavanagh ( zu Iserlohner Zeiten!! ) oder Young fehlen uns. Typen, die auch die eigenen Mitspieler wachrütteln können. Hier gibt es auf jeden Fall Verbesserungsbedarf.

Zum Thema "Taktik" möchte ich noch anmerken ( habe dies glaube ich schon einmal geschrieben ), dass wir, während eines Spiels, zu sehr an der einen Taktik festhalten. Der Stiefel wird einfach weiter runtergespielt. Wir sind aber nicht Bayern München, die, egal gegen wen sie in der Bundesliga spielen, dem Gegner ihre Spielweise diktieren. Wir müssen neben einem Plan A mindestens auch einen Plan B und C haben. Das vermisse ich definitiv. Ob Kehler lieber nur Plan A spielen lassen möchte oder die Spieler andere Varianten nicht umsetzen können, vermag ich aus der Ferne nicht zu beurteilen. Dazu kommt die enorme Abhängigkeit von Mueller und Mazzolini. Liegen diese beiden in der Luft, schaffen die anderen es nicht, diese Lücke zu füllen. Ich rede nicht von 1 zu 1 ersetzen, sondern von in anderer Form durch Körperspiel, "das Herz in die Hand nehmen", Mannschaftlicher Geschlossenheit usw. einspringen.
Dann kommt noch das leidige Thema Überzahlspiel. Wie wir da so weit oben stehen können, ist mir ein Rätsel. Keine Bewegung der Spieler, dadurch kaum Anspielmöglichkeiten ( abgesehen von dem hin- und hergepasse ) für den Puckführenden Spieler. Von der Blauen kommt herzlich wenig und im Slot steht so gut wie keiner.
So sehr ich mich über den aktuellen Tabellenplatz freue, so wenig kann mich diese Mannschaft mit ihrer Art aufzutreten begeistern.

Das sehe ich etwas anders, ich denke unsere Mannschaft versucht schon Vollgas über 60 min zu spielen, nur laufen wir da teilweise auf dem letzten Loch und das sieht dann teilweise aus als ob die Einstellung fehlt weil der letzte Ticken fehlt.
Ich kann mich auch an Spiele erinnern in denen wir mit Hurra Hockey schön herausgespielte Führungen wieder hergaben, weil wir es nicht schafften da Dampf rauszunehmen und uns auf den anders agierenden Gegner dann einzustellen, da bin ich bei Dir was Plan B und C angeht.
Das ist aber mangelnde Cleverness in meinen Augen. Auf der anderen Seite glaube ich aber auch, dass wir wenn wir dann auf Plan B umstellen und mehr verteidigen, dann wieder nicht mehr auf Torfabrik umstellen können und dabei sicher sein, wir machen da noch ein oder zwei Tore.
Zu brav wiederum finde ich uns nicht, wir haben genug Strafen gezogen, aber eben oft zu dumme, die kein Signal setzten oder gleich mit Sperren einhergingen.


Rastaman Offline

König der Löwen


Beiträge: 6.138

27.01.2015 10:56
#41 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von MaFia im Beitrag #38
Das Argument der vielen Verletzten und nicht eingespielten Reihen war im November, Dezember sicherlich richtig. Aktuell sehe ich diese Problematik aber nicht mehr. Die Mannschaft spielt und trainiert nahezu in Vollbesetzung ( einzelne Verletzte hat jede Mannschaft ). Auch andere Vereine ( z.B. Bietigheim ) hatten/haben großes Verletzungspech, stehen aber deutlich besser da.

"z.B. Bietigheim" ist gut. Dies ist eine Ausnahmemannschaft, deren Motor nun aber auch (aufgrund der Verletzungen) ins stottern geraten ist. Welche anderen Teams stehen denn "deutlich besser da" als die Löwen und haben ähnlich großes Verletzungspech? Es stehen ja insgesamt nur drei Mannschaften besser da als die Löwen.
Und nein, die Mannschaft trainiert nicht nahezu in Vollbesetzung. Die Nürnberger Fölis (zumindest Weber, Elsner, Pfleger) trainieren doch unter der Woche in Nürnberg - die Entscheidung, wer abgestellt wird fällt immer Donnerstags (zumindest war dies vor einigen Wochen noch so - mir ist nicht bekannt, dass sich das geändert hätte). Ich weiss nicht, wer im Training dann jeweils die Positionen von Elsner und Pfleger einnimmt, aber zumindest bei den Offensivreihen wird da kaum Konstanz im Training herrschen - in der Verteidigung wird Gärtner Webers Platz einnehmen und zumindest die beiden anderen Defensivduos werden zusammen trainieren - in der Defensive sehe ich die "Chemie" aber generell auch als weniger problematisch an.

Zitat von MaFia im Beitrag #38
Außerdem spielten die Löwen dann am Besten, wenn die Not am größten war.
Meiner Meinung nach haben wir neben einem Qualitätsproblem ( vor allem in der (Offensiv-) Verteidigung ) ein Einstellungsproblem. Die Mannschaft schafft es nicht, von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas zu geben.

Das kann ich so pauschal auch nicht unterschreiben. Mal abgesehen davon, dass ich kein Team kenne (nicht mal auf NHL-Level), das in jedem Spiel (oder auch nur in der Mehrzahl der Spiele) 60 Minuten Vollgas geht, kann ich dem Team in dieser Hinsicht für das Kasselspiel (und darum sollte es in diesem Thread hauptsächlich gehen) keinen Vorwurf machen. Auch kann ich bislang kein generelles Einstellungsproblem der Mannschaft sehen - bei einzelnen Spielen wie dem zweiten gegen Bremerhaven würde ich Dir zustimmen.

Zitat von MaFia im Beitrag #38
Dazu kommt, dass wir zu brav sind. Wir gehen dem Gegner viel zu selten "unter die Haut". Sei es physisch oder psychisch. Typen wie Kavanagh ( zu Iserlohner Zeiten!! ) oder Young fehlen uns.

Hier würde ich Dir zustimmen. Insbesondere von Breitkreuz hatte ich mir in diesem Hinblick mehr erwartet, aber dies sehe ich eher als "Randnotiz", nicht als großes Problem der Mannschaft.

Zitat von MaFia im Beitrag #38
Zum Thema "Taktik" möchte ich noch anmerken ( habe dies glaube ich schon einmal geschrieben ), dass wir, während eines Spiels, zu sehr an der einen Taktik festhalten. Der Stiefel wird einfach weiter runtergespielt. Wir sind aber nicht Bayern München, die, egal gegen wen sie in der Bundesliga spielen, dem Gegner ihre Spielweise diktieren. Wir müssen neben einem Plan A mindestens auch einen Plan B und C haben. Das vermisse ich definitiv. Ob Kehler lieber nur Plan A spielen lassen möchte oder die Spieler andere Varianten nicht umsetzen können, vermag ich aus der Ferne nicht zu beurteilen.

Wir haben zuletzt drei Spiele gegen die beiden Erstplatzierten und den Vorjahresmeister mit einem Tor Unterschied verloren. Hätten wir die Hütte voll bekommen, würde ich vielleicht die generelle Taktik in Frage stellen - wenn man solche Spiele aber bis zum Ende offen hält, frage ich mich, ob ein Taktikwechsel mitten im Spiel sinnvoll ist. Und in meinen Augen spricht es für eine Mannschaft, wenn sie sich bei einem Rückstand diszipliniert an die Taktikvorgabe des Trainers hält. Zu oft wird dann nämlich vogelwild, kopflos und in Einzelaktionen versucht das Spiel zu biegen, was in der Mehrzahl der Fälle nicht funktioniert. Und wie oben schon gefragt: Welche Teams sind denn in der Lage, in einer Partie zwei unterschiedliche Taktiken/Spielweisen auf Zuruf umzusetzen?

Zitat von MaFia im Beitrag #38
Dazu kommt die enorme Abhängigkeit von Mueller und Mazzolini. Liegen diese beiden in der Luft, schaffen die anderen es nicht, diese Lücke zu füllen. Ich rede nicht von 1 zu 1 ersetzen, sondern von in anderer Form durch Körperspiel, "das Herz in die Hand nehmen", Mannschaftlicher Geschlossenheit usw. einspringen.

Auch hier sehe ich uns immer noch besser aufgestellt, als die Mehrzahl der Konkurrenten. Mueller und Mazzolini bescheren uns zwei gefährliche Reihen, während die meisten anderen Teams ihre beiden Topscorer (so sie denn überhaupt zwei haben) in einer Reihe zusammen spielen lassen (müssen).

Zitat von MaFia im Beitrag #38
Dann kommt noch das leidige Thema Überzahlspiel. Wie wir da so weit oben stehen können, ist mir ein Rätsel. Keine Bewegung der Spieler, dadurch kaum Anspielmöglichkeiten ( abgesehen von dem hin- und hergepasse ) für den Puckführenden Spieler. Von der Blauen kommt herzlich wenig und im Slot steht so gut wie keiner.

In dem Punkt stimme ich Dir mit Blick auf die letzten Spiele völlig zu. Die anderen Teams scheinen unser Überzahlspiel inzwischen zu kennen und sind darauf eingestellt. Das zeigte sich nun in den letzten Spielen, ich bin sicher, dass Kehler hier demnächst Variationen präsentieren wird - zuvor bestand da kaum Handlungsbedarf, eben weil unser Powerplay ja sehr erfolgreich war.

Zitat von MaFia im Beitrag #38
So sehr ich mich über den aktuellen Tabellenplatz freue, so wenig kann mich diese Mannschaft mit ihrer Art aufzutreten begeistern.

Das liegt aber vermutlich doch an Deiner Erwartungshaltung (soll kein Vorwurf sein). Wir sind ein Aufsteiger. Jetzt haben wir auch mal wieder ein paar Spiele verloren ... zu Hause (das ist doppelt ärgerlich) ... gegen sehr gute Gegner. Viele sagen zwar, dass sie die hohen Siege der Oberliga nicht erwarten, aber irgendwie klingt immer auch durch, dass man schon erwartet, die Spiele zu "dominieren" (60 Minuten Vollgas zu geben, neben Mueller und Mazzolini größere Scoringtiefe zu haben, bessere Offensivverteidiger, etc.). Ich muss sagen, das ich mit Blick auf die Saison völlig zufrieden bin. Hätte mir vorher jemand gesagt, dass wir Spiele gegen TopTeams knapp verlieren und im Februar aus guter Position um die direkte Play-off-Qualifikation kämpfen, hätte ich ihn als blauäugigen Optimisten bezeichnet.
Das heisst nicht, dass man schlechte Spiele wie zuletzt gegen Bremerhaven schönreden muss. Ich finde nur, dass die generelle und pauschalisierte Kritik an der Mannschaft und am Trainer angesichts des bisherigen Saisonverlaufes nicht gerechtfertigt ist. (Und dazu gehört z.B. auch das immer gleiche Nörgeln an unserem Kapitän, was oft berechtigt war, aber eben nicht pauschal in jedem Spiel)


Some people just need a high-five.
In the face.
With a chair.


Tomahawk und Das Eisurmel haben sich bedankt!
MaFia Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.057

27.01.2015 10:58
#42 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von ozhockey im Beitrag #40
Zitat von MaFia im Beitrag #38
Zitat von Rastaman im Beitrag #35
Dass es für die Reihen schwierig ist, eine echte "Chemie" zu entwickeln, wenn sie durch die vielfachen Verletzungen und die unterschiedlichen Verfügbarkeiten der Fölis in immer anderer Besetzung spielen (und trainieren) müssen sollte sich von selbst verstehen. Auf die Verletzungen hat aber niemand einen Einfluß und bei den Fölis ist es mir lieber, sie sind immer dann da wenn sie können (bzw. dürfen), als wenn die Kooperation nur auf dem Papier bestünde.



Das Argument der vielen Verletzten und nicht eingespielten Reihen war im November, Dezember sicherlich richtig. Aktuell sehe ich diese Problematik aber nicht mehr. Die Mannschaft spielt und trainiert nahezu in Vollbesetzung ( einzelne Verletzte hat jede Mannschaft ). Auch andere Vereine ( z.B. Bietigheim ) hatten/haben großes Verletzungspech, stehen aber deutlich besser da. Außerdem spielten die Löwen dann am Besten, wenn die Not am größten war.
Meiner Meinung nach haben wir neben einem Qualitätsproblem ( vor allem in der (Offensiv-) Verteidigung ) ein Einstellungsproblem. Die Mannschaft schafft es nicht, von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas zu geben. Dazu kommt, dass wir zu brav sind. Wir gehen dem Gegner viel zu selten "unter die Haut". Sei es physisch oder psychisch. Typen wie Kavanagh ( zu Iserlohner Zeiten!! ) oder Young fehlen uns. Typen, die auch die eigenen Mitspieler wachrütteln können. Hier gibt es auf jeden Fall Verbesserungsbedarf.

Zum Thema "Taktik" möchte ich noch anmerken ( habe dies glaube ich schon einmal geschrieben ), dass wir, während eines Spiels, zu sehr an der einen Taktik festhalten. Der Stiefel wird einfach weiter runtergespielt. Wir sind aber nicht Bayern München, die, egal gegen wen sie in der Bundesliga spielen, dem Gegner ihre Spielweise diktieren. Wir müssen neben einem Plan A mindestens auch einen Plan B und C haben. Das vermisse ich definitiv. Ob Kehler lieber nur Plan A spielen lassen möchte oder die Spieler andere Varianten nicht umsetzen können, vermag ich aus der Ferne nicht zu beurteilen. Dazu kommt die enorme Abhängigkeit von Mueller und Mazzolini. Liegen diese beiden in der Luft, schaffen die anderen es nicht, diese Lücke zu füllen. Ich rede nicht von 1 zu 1 ersetzen, sondern von in anderer Form durch Körperspiel, "das Herz in die Hand nehmen", Mannschaftlicher Geschlossenheit usw. einspringen.
Dann kommt noch das leidige Thema Überzahlspiel. Wie wir da so weit oben stehen können, ist mir ein Rätsel. Keine Bewegung der Spieler, dadurch kaum Anspielmöglichkeiten ( abgesehen von dem hin- und hergepasse ) für den Puckführenden Spieler. Von der Blauen kommt herzlich wenig und im Slot steht so gut wie keiner.
So sehr ich mich über den aktuellen Tabellenplatz freue, so wenig kann mich diese Mannschaft mit ihrer Art aufzutreten begeistern.

Das sehe ich etwas anders, ich denke unsere Mannschaft versucht schon Vollgas über 60 min zu spielen, nur laufen wir da teilweise auf dem letzten Loch und das sieht dann teilweise aus als ob die Einstellung fehlt weil der letzte Ticken fehlt.
Ich kann mich auch an Spiele erinnern in denen wir mit Hurra Hockey schön herausgespielte Führungen wieder hergaben, weil wir es nicht schafften da Dampf rauszunehmen und uns auf den anders agierenden Gegner dann einzustellen, da bin ich bei Dir was Plan B und C angeht.
Das ist aber mangelnde Cleverness in meinen Augen. Auf der anderen Seite glaube ich aber auch, dass wir wenn wir dann auf Plan B umstellen und mehr verteidigen, dann wieder nicht mehr auf Torfabrik umstellen können und dabei sicher sein, wir machen da noch ein oder zwei Tore.
Zu brav wiederum finde ich uns nicht, wir haben genug Strafen gezogen, aber eben oft zu dumme, die kein Signal setzten oder gleich mit Sperren einhergingen.


Die verschieden anzuwendenden Taktiken gelten natürlich nicht nur bei Rückstand oder zähem Spielverlauf, sondern auch bei komfortablen Führungen.
Das wir viele Strafen nehmen, heißt aber nicht zwangsläufig, dass wir aggressiv spielen. Die meisten Strafen sind Beinstellen, Haken, Halten oder Behinderung. Mit "zu brav" meine ich auch nicht, noch mehr Strafen zu ziehen, was ja eher kontraproduktiv wäre.


MaFia Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.057

27.01.2015 11:39
#43 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von Rastaman im Beitrag #41
"z.B. Bietigheim" ist gut. Dies ist eine Ausnahmemannschaft, deren Motor nun aber auch (aufgrund der Verletzungen) ins stottern geraten ist. Welche anderen Teams stehen denn "deutlich besser da" als die Löwen und haben ähnlich großes Verletzungspech? Es stehen ja insgesamt nur drei Mannschaften besser da als die Löwen.
Und nein, die Mannschaft trainiert nicht nahezu in Vollbesetzung. Die Nürnberger Fölis (zumindest Weber, Elsner, Pfleger) trainieren doch unter der Woche in Nürnberg - die Entscheidung, wer abgestellt wird fällt immer Donnerstags (zumindest war dies vor einigen Wochen noch so - mir ist nicht bekannt, dass sich das geändert hätte). Ich weiss nicht, wer im Training dann jeweils die Positionen von Elsner und Pfleger einnimmt, aber zumindest bei den Offensivreihen wird da kaum Konstanz im Training herrschen - in der Verteidigung wird Gärtner Webers Platz einnehmen und zumindest die beiden anderen Defensivduos werden zusammen trainieren - in der Defensive sehe ich die "Chemie" aber generell auch als weniger problematisch an.

Neben Bietigheim hatte auch Kassel phasenweise große Verletzungssorgen. Dazu Bremerhaven noch mit Doppelbelastung. Der Punkt ist doch aber, dass die Mannschaft nun (relativ) komplett ist. Ich sehe die Fölis eher als Bonus denn als ständige Kadermitglieder. Es konnte vor der Saison keiner ahnen, dass die Koop für uns derart positiv verläuft. Von daher mussten die Löwen Verantwortlichen davon ausgehen, mit den von ihnen verpflichteten Spielern durch die Saison zu gehen.

Zitat
Wir haben zuletzt drei Spiele gegen die beiden Erstplatzierten und den Vorjahresmeister mit einem Tor Unterschied verloren. Hätten wir die Hütte voll bekommen, würde ich vielleicht die generelle Taktik in Frage stellen - wenn man solche Spiele aber bis zum Ende offen hält, frage ich mich, ob ein Taktikwechsel mitten im Spiel sinnvoll ist. Und in meinen Augen spricht es für eine Mannschaft, wenn sie sich bei einem Rückstand diszipliniert an die Taktikvorgabe des Trainers hält. Zu oft wird dann nämlich vogelwild, kopflos und in Einzelaktionen versucht das Spiel zu biegen, was in der Mehrzahl der Fälle nicht funktioniert. Und wie oben schon gefragt: Welche Teams sind denn in der Lage, in einer Partie zwei unterschiedliche Taktiken/Spielweisen auf Zuruf umzusetzen?


Bis zu einem gewissen Punkt sollte man sicherlich an seinem Plan festhalten. Wenn man allerdings merkt, dass man sich nur aufreibt, das es kein Erfolgserlebnis gibt ( was einen dann eher demoralisiert und die Leistung wohl noch mehr schwächt ), sollte man eventuell umdenken und etwas anderes versuchen. Von einer Profimannschaft, unabhängig davon, welcher Verein oder welche Sportart, darf ich erwarten, dass sie verschiedene Taktiken spielen kann.


Zitat
Auch hier sehe ich uns immer noch besser aufgestellt, als die Mehrzahl der Konkurrenten. Mueller und Mazzolini bescheren uns zwei gefährliche Reihen, während die meisten anderen Teams ihre beiden Topscorer (so sie denn überhaupt zwei haben) in einer Reihe zusammen spielen lassen (müssen).


Hier sehe ich aber ein Problem drin. Denn, wie gesagt, haben die Beiden mal einen schlechten Tag, liegt die ganze jeweilige Reihe in der Luft. Hier gibt es keinen, der dann die Rolle ansatzweise übernehmen könnte.


Zitat
Das liegt aber vermutlich doch an Deiner Erwartungshaltung (soll kein Vorwurf sein). Wir sind ein Aufsteiger. Jetzt haben wir auch mal wieder ein paar Spiele verloren ... zu Hause (das ist doppelt ärgerlich) ... gegen sehr gute Gegner. Viele sagen zwar, dass sie die hohen Siege der Oberliga nicht erwarten, aber irgendwie klingt immer auch durch, dass man schon erwartet, die Spiele zu "dominieren" (60 Minuten Vollgas zu geben, neben Mueller und Mazzolini größere Scoringtiefe zu haben, bessere Offensivverteidiger, etc.). Ich muss sagen, das ich mit Blick auf die Saison völlig zufrieden bin. Hätte mir vorher jemand gesagt, dass wir Spiele gegen TopTeams knapp verlieren und im Februar aus guter Position um die direkte Play-off-Qualifikation kämpfen, hätte ich ihn als blauäugigen Optimisten bezeichnet.
Das heisst nicht, dass man schlechte Spiele wie zuletzt gegen Bremerhaven schönreden muss. Ich finde nur, dass die generelle und pauschalisierte Kritik an der Mannschaft und am Trainer angesichts des bisherigen Saisonverlaufes nicht gerechtfertigt ist. (Und dazu gehört z.B. auch das immer gleiche Nörgeln an unserem Kapitän, was oft berechtigt war, aber eben nicht pauschal in jedem Spiel)


Wenn Du Dir meine Beitragshistorie ansiehst, wirst Du sehen, dass ich einer derjenigen war, der von den Löwen bzgl. einer guten Platzierung oder gar den Play-Offs, nicht viel erwartet hat. Was ich aber erwartet habe ist, dass jeder Spieler stets sein bestes gibt und mich dadurch mitreißt. Das ist der Mannschaft leider zu selten gelungen. Ansatzweise hat sich das Potenzial der Mannschaft gezeigt, aber es wird nicht immer abgerufen.


ozhockey Online

König der Löwen

Beiträge: 7.063

27.01.2015 11:57
#44 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Ja es ist schwer in der Tristesse der DEL2 einen Sonnenstrahl zu finden...
Im Ernst, das Thema ist doch, wir haben nun die spannenden Spiele die wir alle erhofft haben.
Die Spiele sind vor allem dann spannend wenn a ein guter Gegner kommt oder wenn b wir einen schlechten Tag haben.
Das andere ist die Erwartungshaltung, wir müssen wieder umswitchen von 12er Runde, Ergebnis nach 22 Spielen, ne weitere etwas kleinere Runde derart, dann noch mal eine kleine Runde und dann die 4 aus 6 Aufstiegsfarce.
Ich gebe zu da ist in dieser Saison trotz knapper Tabellensituation etwas die Luft raus, zumal mit unserem Spielplan im Januar.
Und dann so der Eishockeygott will POs um die goldene Ananas.
Schlimmer ist der Switch nur in Kassel, wo man zusätzlich noch den Sponsor wechselte von Steuerzahler auf Kimm.


Banana Joe Offline

Teenie Löwe


Beiträge: 60

27.01.2015 12:08
#45 RE: T&F Löwen - KS Zitat · antworten

Zitat von Dr.Strafraum im Beitrag #25


Heute beginne ich mit dem Ober-ober-oberflop der Eissporthalle!
Er steht an der Treppe zwischen Block H & I und ist ehrenamtlicher Ordner der Löwen Frankfurt. Dieser Kerl ist mir über die gesamte Saison schon aufgefallen aber langsam läuft das Fass über und das geht nicht nur mir so sondern noch weiteren Leuten aus Block H. Es ist unfassbar in welchem Ton er mit Besuchern, Fans und Kindern spricht/schreit welche ein Spiel der Löwen besuchen. Ich habe ihm jetzt mehrfach versucht zu erklären das der Ton die Musik macht und es sich niemand herausnehemn kann mit anderen Menschen grundlos so umzugehen. Dazu kommt das er während des Spiels die eigenen Spieler (gestern war es Liesgang) lautstark mit Kraftausdrücken beleidigt und währende des Spiels häufiger mit einer Trillerpfeife Schiedsrichter spielt. Dieser Mensch ist einfach nur peinlich! Ehrenamt schön und gut, vor allem sehr wichtig für den Verein aber man sollte sich seine Hänschen genauer anschauen welche man auf die Menschheit los lässt. Es ist inzwischen soweit das ich mich mit der Beschwerde an die Löwengeschäftstselle wenden werde, aber jetzt genug aufgeregt.





Hallo Dr. Straufraum,

Danke für diese Info habe mich auch ständig gewundert, woher dieser Schreihals kommt, bzw. wer mit einer Trillerpfeife sich bemerkbar machen will.
Will aber eine Sache dem Mann zugute halten, dass er die Leute erst bei einer Unterbrechung auf Ihren Sitzen lässt.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 34
Xobor Xobor Community Software