Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 5.830 mal aufgerufen
  
 Frankfurt Lions
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
lion84 Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 3.100

28.05.2010 11:50
#16 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von Löwenmaus
ein Hosensponsor kann nicht abspringen, wenn er erst ar nicht da war und letzte Saison hatten wir keinen



Dann hätten bei den Lions aber schon viel früher die Alarm- bzw. Insolvenzglocken läuten müssen. Jetzt fehlen angeblich 2 Mio. Abzüglich der 300.000 der Commerzbank, die möglicherweise überraschend abgesprungen ist, bleibt eine Etat-Unterdeckung von 1,7 Mio. Wie kann ich da einen Spieleretat genehmigen, der es Norris erlaubt hat Tyler Beechy und Michael Hackert zu holen und bei der Gehaltsverhandlungen für Gawlik "ans Limit" zu gehen. Das Loch muss also schon viel länger bekannt gewesen sein ODER das ganze Verfahren jetzt dient einem anderen Zweck, den ich nicht verstehe. Insbesonder da vor nicht all zu langer Zeit noch behauptet wurde, die Lions seien auf einem guten Weg, keine Altschulden etc. halte ich die Fragen von Highty für schon berechtigt.


oLION Offline

Baby Löwe

Beiträge: 45

28.05.2010 11:50
#17 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Guten Tag

wenn ich mir die DEL so anschaue, keimt in mir der Verdacht, dass die Herren den geordneten Rückzug planen. Vielleicht eine weise Entscheidung.

Hat jemand daran schon mal gedacht.


lionsfan
Beiträge:

28.05.2010 11:53
#18 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von oLION
Guten Tag

wenn ich mir die DEL so anschaue, keimt in mir der Verdacht, dass die Herren den geordneten Rückzug planen. Vielleicht eine weise Entscheidung.

Hat jemand daran schon mal gedacht.



Und was hätte die DEL davon?


oLION Offline

Baby Löwe

Beiträge: 45

28.05.2010 11:55
#19 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Sorry, vielleicht habe ich mich ein bisschen falsch ausgedrückt.
Ich meinte eher das Siggi Schneider keinen Bock mehr hat und so am einfachsten da wieder raus kommt.


ozhockey Online

König der Löwen

Beiträge: 7.072

28.05.2010 11:55
#20 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von Bobby Orr

Zitat
ein Hosensponsor kann nicht abspringen, wenn er erst ar nicht da war und letzte Saison hatten wir keinen



heißt das wir hatten noch nie einen Hosensponsor? Oder ist er letztes Frühjahr abgesprungen. Ich denke hier ist Hightys Frage schon berechtigt.

Das Sponsorensterben muss ja letzten Sommer schon begonnen haben, davon war aber nichts zu lesen und zu hören.

Daher die Frage mal umformuliert, welche Sponsoren haben wir denn seit dem Tod von Gerd Schröder verloren?



Ist nicht Fiat dann eben ohne das Modell Bravo oder Brava von der Hose aufs Trikot umgezogen und hat dann die Hose leer gelassen...
De facto haben wir sicher NHL taugliche Hosen und beim Trikot waren wir kurz davor...
Wer war nun fuer die Sponsoren zustaendig der neue GF oder doch EK, der die Tueren oeffnen sollte... Hm, dweren Zielvereinbarungen moechet ich mal sehen...

Ansonsten sehe ich uns naechste Saison Werbung fuer Apfelwein, lokale Metzgereien etc. machen... Die Sponsoren sorgen dann mit Naturalien fuer gute Stimmung in der Kabine... in welcher Klasse auch immer, wenn die uns den mitspielen lassen... Ironie aus...


Kampfsau#8 Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.967

28.05.2010 11:59
#21 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von ozhockey
Ist nicht Fiat dann eben ohne das Modell Bravo oder Brava von der Hose aufs Trikot umgezogen und hat dann die Hose leer gelassen...
De facto haben wir sicher NHL taugliche Hosen und beim Trikot waren wir kurz davor...
Wer war nun fuer die Sponsoren zustaendig der neue GF oder doch EK, der die Tueren oeffnen sollte... Hm, dweren Zielvereinbarungen moechet ich mal sehen...

Ansonsten sehe ich uns naechste Saison Werbung fuer Apfelwein, lokale Metzgereien etc. machen... Die Sponsoren sorgen dann mit Naturalien fuer gute Stimmung in der Kabine... in welcher Klasse auch immer, wenn die uns den mitspielen lassen... Ironie aus...



Nee Fiat war schon imer auf Trikot und Hose gewesen, nur letzte Saison nihct mehr auf der Hose

siehe Bild von der Saison 08/09
http://assets0.sportme.de/files/image_fi....JPG?1233230188
Sieheh Bild von der Saison 09/10
http://www.sport1.de/media/_redaktion/sp...5x4_Diashow.jpg


Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!



[blink]Zitat: "Oh gugg ma, ne Fliege auf`m Toaster! [/blink]


Trapper Offline

Baby Löwe


Beiträge: 24

28.05.2010 11:59
#22 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Hallo Highty,
ich möchte mal ausführlich auf deinen offenen Brief antworten, weil ich ihn für eine schöne Zusammenfassung einiger Mißverständnisse im Umfeld der aktuellen Diskussion halte.
Meine Kommentare sind rein sachlich und nicht persönlich gemeint.
VG
Holger

Zitat von Highty67
Sehr geehrter Herr Schneider,

bitte legen die endlich ehrliche Fakten zum Thema Etat, Etatplanung und Altschulden auf den Tisch!

Anhand der von Ihnen in der Vergangheit getätigten Aussagen kann es um die Frankfurt Lions Eishockey GmbH nicht so schlimm stehen, das aus meiner Sicht das Einreichen eines Insolvenzantrages notwendig erscheint.


Leider ist eine 'Sicht' in diesem Falle irrelevant. Selbst die Sicht desjenigen, der die Bücher der Lions pflegt, ist da irrelevant. (Und ich unterstelle mal, dass der Buchhalter der Lions hier nicht mitdiskutiert.) Das Einreichen eines Insolvenzantrages liegt auch nicht im Ermessen von irgendjemandem. Es ist keine meinungsbasierte Entscheidung, und Glauben, Hoffnung und andere Emotionen sind da schlicht irrelevant. Einzig relevant ist eine Zahl:

Summe der im Betrachtungszeitraum verfügbaren liquiden Mittel
- Summe der offenen Forderungen im Betrachtungszeitraum.

Wenn das Ergebnis negativ ist, dann ist die juristische Person insolvent, d.h. zahlungsunfähig.
Wenn ein Geschäftsführer von der Zahlungsunfähigkeit erfährt, dann hat er drei Wochen Zeit, etwas dagegen zu tun (Geld auftreiben, Stundung oder Schuldenerlass) oder er muss einen Insolvenzantrag zu stellen. Tut er das nicht, dann macht er sich u.U. dem Vergehen der Insolvenzverschleppung schuldig.

Zitat von Highty67
Die Frankfurt Lions verfügen über eine ordentliche und treue Fan-Basis.


Das ist eine emotionale Einschätzung, die ich allerdings so teilen würde. Leider zahlt diese Fan-Basis keine Rechnungen und hat damit nichts mit der Insolvenz zu tun.

Zitat von Highty67

Das Trikot und die Hose sind von oben bis unten voll mit Sponsoren, alle Banden sind befüllt. Auch wenn diese Sponsoren vielleicht nicht Millionen geben, so gibt es doch dauerhafte Einnahmen.


Und wenn die Summen dieser Einnahmen zu gering sind, dann kann man damit seine Rechnungen nicht bezahlen. Egal, wie voll die Spieler sind.
Mal davon abgesehen, dass es schlicht nicht stimmt, dass alles voll ist.

Zitat von Highty67

Die Stadt Frankfurt ist gesprächsbereit bei dem Thema Stadionmiete, in Zukunft und Vergangenheit, sowie der Vergabe eines Namenssponsors für die Eishalle.


Offenbar ist die Gesprächsbereitschaft allerdings nicht konkret oder kurzfristig genug, um den Liquiditätsengpass, der entstanden ist, aufzufangen. Wie gesagt: 3 Wochen. Eine Zusage, dass man evtl. man 2012 über Mietkürzungen reden kann oder dass es theoretisch die Möglichkeit gibt, der Halle einen Namen zu verpassen bringen mit Blick auf die Zahlungsfähigkeit nichts. (Nur Beispiele, keine Ahnung, wie der Stand der Verhandlung ist).

Zitat von Highty67

Trotz all dieser Fakten prognostizieren sie ein Minus von 2,0 Millionen Euro für die Saison 10/11.
Und das soll irgendein Fan glauben? Wo versacken die Summen?


Willst Du damit sagen, dass Schneider fälschlicherweise künstlich schlechte Prognosen abgibt? Ich bin kein Anwalt, aber eine Insolvenz vorzutäuschen wäre Betrug. Und in dieser Form sehr plump und offensichtlich. Den Vorwurf halte ich nicht für angebracht.
Alternativ könnte Deine Aussage bedeuten, dass Schindluder mit dem Geld betrieben wird und/oder Schneider zu blöd zum rechnen ist.
Dazu meine persönliche Meinung: Es ist sein Geld und das seiner Kumpanen. Damit kann er erstmal tun, was er für richtig hält.
Ich glaube er kann rechnen. Es zeichnet ihn (meine ganz persönliche Meinung) sogar als Geschäftsmann aus, dass er konservativ rechnet und als Ziel einen qualitativ hochwertigen Verein hat. Sparflamme mit rosaroter Brille sieht anders aus.

Zitat von Highty67

Selbst wenn es so dramatisch sein sollte, dann reduzieren sie den Etat. Auch so kann man, siehe Augsburg, erfolgreich und ehrlich sein.


Hat er ja angekündigt. Dass es allerdings erst eine spätere Option ist und man vorher versucht, die Qualität hoch zu halten, finde ich gut. Wie gesagt: Eine Insolvenz ist da ein valides Mittel.
Man kann es sich auch mal andersherum anschauen: Eine Insolvenz ist zwar betriebswirtschaftlich akzeptabel. Aber peinlich ist es schon, oder? Schneider kauft die Lions und führt sie in die Insolvenz. Eine Insolvenz macht kein Spaß, und mit Sicherheit ist es für Schneider auch nicht der leichteste Weg. Leichter wäre für ihn gewesen die Etats zu kürzen und auf Sparflamme weiterzufahren. Stattdessen geht er den harten Weg um hochklassigen Eishockey zu bieten. Finde ich persönlich gut so.

Zitat von Highty67

Wenn sie sich verkalkuliert und übernommen haben sollten, dann seien sie ehrlich und gestehen dies bitte ein!


Dazu fällt mir nichts ein offen gesagt. Schneider hat Unsummen von eigenem Geld und Zeit investiert um einen (finanziell) maroden Verein zu sanieren. Jetzt nutzt er das Instrument der Insolvenz (was wie gesagt juristisch angebracht und betriebswirtschaftlich völlig sauber ist) an einer meiner Meinung nach völlig angemessenen Stelle.
Insolvenz ist nicht böse, sondern ein sinnvolles und vom Gesetzgeber gewolltes Mittel. Schneider setzt es (soweit ich es von aussen betrachten kann) juristisch korrekt ein, und insbesondere im Kontext der Verhandlungen mit der Stadt auch geschickt. Es ist nicht unnnötig, weil vorgeschrieben
Und jetzt soll er sich vor Fans, rechtfertigen, dass er nicht ehrlich sei? Was macht ihn den unehrlich Deiner Meinung nach? Dass er seine komplette Buchhaltung, Kontoauszüge, Forderungsaufstellungen, Liquiditätsplanung, Zahlungsströme nicht en bloc an die BILD schickt und ein Team aus Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Bankern und Pädagogen gleich mit, damit die die Zahlen analysieren, bewerten und in für uns verständliche Sprache packen?

Schneider hat eindeutig kommuniziert: Er hat angekündigt, dass ein Insolvenzantrag nötig sein könnte. Er hat verhandelt. Die Verhandlungen haben dem Zahlungsengpass nicht Abhilfe geschaffen. Der Zahlungsengpass ist gekommen. Korrekterweise wird Insolvenzantrag wie angekündigt gestellt. Gleichzeitig erklärt er, dass ein Insolvenzantrag nicht gleichbedeutend mit einem Insolvenzverfahren oder einem Ausschluss aus der DEL ist.
Das ist nicht nur ehrlich, sondern auch sehr deutlich und klar erklärt.

Zitat von Highty67

Lassen sie uns von unten, ehrlich und frisch starten.


Uns? Cool. Schneider steuert ein paar Millionen und seine Fähigkeiten als Geschäftsmann bei. Was bringst Du mit?

Zitat von Highty67

Der Standort Frankfurt hat schon einmal bewiesen, dass man von unten nach ganz oben kommen kann. Und auch die Fans werden dem Verein weiter treu bleiben. So lange sie nicht das Gefühl bekommen, nach Strich und Faden belogen worden zu sein!



Ich glaube hier hast du den Kern der Sache gut beschrieben: Könnte es sein, dass Du (und vielleicht sogar einige mehr) eigentlich viel mehr Lust hätten, den Aufstieg nochmal zu zelebrieren?

Das war schon geil damals. Die Stimmung. Der Zusammenhalt! Die Athmospäre und die Erfolge. Macht ja auch viel mehr Spaß: Keine Eventies mehr in der Halle, die Meisten der Spiele werden gewonnen, die Spieler kommen einem näher, weil sie nach und nach durch Halb-Amateure ersetzt werden, beim Bier muss man weniger anstehen, vielleicht wirds sogar wieder billiger. Ist bestimmt cooler als am Rande der Insolvenz in der DEL um Platz 10 zu spielen ...
Versteh mich nicht falsch: Ich kann den Wunsch nachvollziehen. Er ist sehr romantisch.
Aber er ist wirtschaftlich nicht sinnvoll. Es ist ja nicht so, dass die Schulden weniger werden, wenn man eine Spielklasse wechselt.
Und er ist Schneider gegenüber unfair. Oder würdest Du Dir für ein paar Mio eine Oberligamannschaft kaufen ? Ich nicht.


Summer of 69 Offline

Königliche Hoheit Summer of 69


Beiträge: 9.467

28.05.2010 12:03
#23 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von Bobby Orr
Daher die Frage mal umformuliert, welche Sponsoren haben wir denn seit dem Tod von Gerd Schröder verloren?

Welcher in allem etwas untergegangen ist und was ich schade fand, weil er uns
wirklich über Jahre unterstützt hat, war D2 Mannesmann => Arcor => Vodafone


Viele Grüße
Frank

"Deutscher Kulturbeauftragter" (Danke Horst K.)

Das Beste ist wer nie verlor, im Kampf des Lebens den Humor
(Bankinschrift irgendwo im Allgäu)

1. Herzopfer von Patrick Bernecker


lionsfan
Beiträge:

28.05.2010 12:08
#24 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von Summer of 69

Zitat von Bobby Orr
Daher die Frage mal umformuliert, welche Sponsoren haben wir denn seit dem Tod von Gerd Schröder verloren?

Welcher in allem etwas untergegangen ist und was ich schade fand, weil er uns
wirklich über Jahre unterstützt hat, war D2 Mannesmann => Arcor => Vodafone




und jetzt die Commerzbank.


Mr. Hunter Offline

Forums Don Cherry


Beiträge: 5.241

28.05.2010 12:10
#25 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von Mati
Es ist nicht nur daneben es ist geradezu peinlich!




In Anlehnung an die andere Peinlichkeit der letzten Tage rufe ich mal: "Siggi, rück die Wahrheit raus"


Orange crush - no matter what


die schweigende Masse Offline

Midlife Löwe

Beiträge: 816

28.05.2010 12:16
#26 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

@trapper: Danke für den sachlichen Ansatz!

Als Fan ist es sehr schwierig sachlich zu bleiben, zumal - wie Du richtig erkennst - es sich nicht um das Geld des einzelnen User handelt. Aber sei Dir sicher, dass die meisten hier an den Lions hängen, auch wenn manche - wie Du schreibst - romantisch veranlagt sind. Emotionen gehören zu diesem Sport, Emotionen werden auch in diesem Forum beschrieben. Es wäre schön und wünschenswert, wenn die Lions GmbH nicht von Emotionen geleitet wird und weiss, was zu tun ist.

Den Fans kann man eigentlich nur einen gesunden Fatalismus wünschen.



Kampfsau#8 Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.967

28.05.2010 12:20
#27 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von Summer of 69

Zitat von Bobby Orr
Daher die Frage mal umformuliert, welche Sponsoren haben wir denn seit dem Tod von Gerd Schröder verloren?

Welcher in allem etwas untergegangen ist und was ich schade fand, weil er uns
wirklich über Jahre unterstützt hat, war D2 Mannesmann => Arcor => Vodafone




Ja das ist echt sehr schade, weil aauch mit Vodafone oder wie auch immer, der Löwenkopf weg wahr


Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!



[blink]Zitat: "Oh gugg ma, ne Fliege auf`m Toaster! [/blink]


Highty67 Online

Geschäftsschädiger


Beiträge: 5.230

28.05.2010 12:37
#28 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Zitat von Trapper

Leider ist eine 'Sicht' in diesem Falle irrelevant.




Für mich ist meine Sicht der Dinge durchaus relevant, so lange sie von niemandem begründet widerlegt wird.

Zitat von Trapper


Das ist eine emotionale Einschätzung, die ich allerdings so teilen würde. Leider zahlt diese Fan-Basis keine Rechnungen und hat damit nichts mit der Insolvenz zu tun.



Ok, wenn der Fan keine Rechnung zahlt, was wurde dann mit den Einnahmen der knapp 170.000 verkauften Eintrittskarten gemacht???


Zitat von Trapper

Und wenn die Summen dieser Einnahmen zu gering sind, dann kann man damit seine Rechnungen nicht bezahlen. Egal, wie voll die Spieler sind.
Mal davon abgesehen, dass es schlicht nicht stimmt, dass alles voll ist.




wenn die Einnahmen zu gering sind, kann man immer noch den Spieler-Etat verringern!


Zitat von Trapper


Offenbar ist die Gesprächsbereitschaft allerdings nicht konkret oder kurzfristig genug, um den Liquiditätsengpass, der entstanden ist, aufzufangen. Wie gesagt: 3 Wochen. Eine Zusage, dass man evtl. man 2012 über Mietkürzungen reden kann oder dass es theoretisch die Möglichkeit gibt, der Halle einen Namen zu verpassen bringen mit Blick auf die Zahlungsfähigkeit nichts. (Nur Beispiele, keine Ahnung, wie der Stand der Verhandlung ist).



Falsch, die Mietkürzung und Stundung der Altbelastung, sowie die Sache mit dem Stadionnamen sind Sofortmaßnahmen. Lediglich der mögliche Umbau wurde auf 2012 vertröstet, wobei wohl schon jetzt ein Architekt beauftragt wurde, eine Machbarkeitsstudie zu erstellen.


Zitat von Trapper

Willst Du damit sagen, dass Schneider fälschlicherweise künstlich schlechte Prognosen abgibt? Ich bin kein Anwalt, aber eine Insolvenz vorzutäuschen wäre Betrug. Und in dieser Form sehr plump und offensichtlich. Den Vorwurf halte ich nicht für angebracht.
Alternativ könnte Deine Aussage bedeuten, dass Schindluder mit dem Geld betrieben wird und/oder Schneider zu blöd zum rechnen ist.
Dazu meine persönliche Meinung: Es ist sein Geld und das seiner Kumpanen. Damit kann er erstmal tun, was er für richtig hält.
Ich glaube er kann rechnen. Es zeichnet ihn (meine ganz persönliche Meinung) sogar als Geschäftsmann aus, dass er konservativ rechnet und als Ziel einen qualitativ hochwertigen Verein hat. Sparflamme mit rosaroter Brille sieht anders aus.



Ich will hier keinem etwas unterstellen. Ich hätte nur gerne eine Erklärung dafür, wie so plötzlich, von April bis jetzt, ein Minus von 4-5 Millionen für die letzte und kommende Saision auftaucht. Wieso war das vorher nie ein Thema und warum wurde dann vorher nichts unternommen, Thema Insolvenzverschleppung.

Zitat von Trapper

Hat er ja angekündigt. Dass es allerdings erst eine spätere Option ist und man vorher versucht, die Qualität hoch zu halten, finde ich gut. Wie gesagt: Eine Insolvenz ist da ein valides Mittel.



Falsch, Herr Schneider hat angekündigt Einsparungen nicht zu lasten der sportlichen Qualität vorzunehmen.

Zitat von Trapper

Dazu fällt mir nichts ein offen gesagt. Schneider hat Unsummen von eigenem Geld und Zeit investiert um einen (finanziell) maroden Verein zu sanieren.



Hat er das? Erst hieß es, die Altschulden in Millionen Höhe seine getilgt. Jetzt erscheint das wieder in einem anderen Licht.


Zitat von Trapper
Jetzt nutzt er das Instrument der Insolvenz (was wie gesagt juristisch angebracht und betriebswirtschaftlich völlig sauber ist) an einer meiner Meinung nach völlig angemessenen Stelle.
Insolvenz ist nicht böse, sondern ein sinnvolles und vom Gesetzgeber gewolltes Mittel. Schneider setzt es (soweit ich es von aussen betrachten kann) juristisch korrekt ein, und insbesondere im Kontext der Verhandlungen mit der Stadt auch geschickt. Es ist nicht unnnötig, weil vorgeschrieben



Wenn wie vor kurzem beschrieben alle Außstände getilgt wurden, wäre eine Insolvenz nicht notwendig, da es keine Gläubiger, außer den bisher neuen DK-Inhabern, gäbe. Dann könnte man, wie noch vor kurzem propagiert, einfach keine Lizenz beantragen. Anscheinend sind wir aber, entgegen der bisherigen Angaben, nicht wirtschaftlich gesund. Ergo = Lüge!

Zitat von Trapper

Schneider hat eindeutig kommuniziert: Er hat angekündigt, dass ein Insolvenzantrag nötig sein könnte. Er hat verhandelt. Die Verhandlungen haben dem Zahlungsengpass nicht Abhilfe geschaffen. Der Zahlungsengpass ist gekommen. Korrekterweise wird Insolvenzantrag wie angekündigt gestellt. Gleichzeitig erklärt er, dass ein Insolvenzantrag nicht gleichbedeutend mit einem Insolvenzverfahren oder einem Ausschluss aus der DEL ist.
Das ist nicht nur ehrlich, sondern auch sehr deutlich und klar erklärt.



Und nochmal, wieso ist ein Insolvenzantrag nötig, wenn alle Altbelastungen getilgt wurden?


Zitat von Trapper


Uns? Cool. Schneider steuert ein paar Millionen und seine Fähigkeiten als Geschäftsmann bei. Was bringst Du mit?



Außer dass ich seit 15 Jahren mein Geld in die Halle schleppe bringe ich, wie 6.000 andere FANS! eigentlich nichts mit, da hast du Recht. Aber ohne uns kann man den Laden auch gleich dicht machen!


Zitat von Trapper


Ich glaube hier hast du den Kern der Sache gut beschrieben: Könnte es sein, dass Du (und vielleicht sogar einige mehr) eigentlich viel mehr Lust hätten, den Aufstieg nochmal zu zelebrieren?

Das war schon geil damals. Die Stimmung. Der Zusammenhalt! Die Athmospäre und die Erfolge. Macht ja auch viel mehr Spaß: Keine Eventies mehr in der Halle, die Meisten der Spiele werden gewonnen, die Spieler kommen einem näher, weil sie nach und nach durch Halb-Amateure ersetzt werden, beim Bier muss man weniger anstehen, vielleicht wirds sogar wieder billiger. Ist bestimmt cooler als am Rande der Insolvenz in der DEL um Platz 10 zu spielen ...
Versteh mich nicht falsch: Ich kann den Wunsch nachvollziehen. Er ist sehr romantisch.
Aber er ist wirtschaftlich nicht sinnvoll. Es ist ja nicht so, dass die Schulden weniger werden, wenn man eine Spielklasse wechselt.
Und er ist Schneider gegenüber unfair. Oder würdest Du Dir für ein paar Mio eine Oberligamannschaft kaufen ? Ich nicht.



1. Trinke ich kein Bier und muss deshalb auch nicht lange anstehen. Die Preise sind mir deshalb auch relativ Schnuppe.

2. Wenn wie S.S. sagt kein wirtschaftliches Arbeiten mit dem Standort Frankfurt in der DEL möglich ist, dann muss er als Geschäftsmann das doch erkennen. Und dann muss eine Lösung gefunden werden. Die heißt dann alles in die Tonne kloppen, oder von vorne und unten anfangen. Und wenn man dem Beispiel von Kassel folgt und die Insolvenz durchzieht, dann hat man noch nicht mal mehr Schulden!


cu
Highty

You can win, you can lose, but you should never lose your pride! by Charbs
We won't say that we're better, it's just that we're less worse! by Arrogant Worms
Life goes by so fast... close your Eyes and then its past by Social Distortion


Eisbrecher Offline

Twen Löwe

Beiträge: 202

28.05.2010 12:44
#29 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

Ich denke was Highty unter anderem sauer aufstößt und mit zu dieser Reaktion geführt hat ist die Art und Weise der Kommunikation. Herr Schneider hat ganz klar gesagt, dass er Altschulden tilgen musste und diese auch getilgt HAT! Und jetzt plötzlich sind sie wieder da...

Klarer Fall von Unklarheit!

Edit: Bis ich's gesagt habe hat er's auch schon selbst gesagt...


Bobby Orr Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.628

28.05.2010 12:57
#30 RE: Lions vor dem Aus! Zitat · antworten

@Trapper

ich kann in deinen Zeilen viel richtiges finde, allerdings erscheint mir einiges auch Unstimmig

Zitat
Zitat von Highty67
--------------------------------------------------------------------------------

Selbst wenn es so dramatisch sein sollte, dann reduzieren sie den Etat. Auch so kann man, siehe Augsburg, erfolgreich und ehrlich sein.

--------------------------------------------------------------------------------


Hat er ja angekündigt. Dass es allerdings erst eine spätere Option ist und man vorher versucht, die Qualität hoch zu halten, finde ich gut. Wie gesagt: Eine Insolvenz ist da ein valides Mittel.
Man kann es sich auch mal andersherum anschauen: Eine Insolvenz ist zwar betriebswirtschaftlich akzeptabel. Aber peinlich ist es schon, oder? Schneider kauft die Lions und führt sie in die Insolvenz. Eine Insolvenz macht kein Spaß, und mit Sicherheit ist es für Schneider auch nicht der leichteste Weg. Leichter wäre für ihn gewesen die Etats zu kürzen und auf Sparflamme weiterzufahren. Stattdessen geht er den harten Weg um hochklassigen Eishockey zu bieten. Finde ich persönlich gut so.




Ich denke nicht das hier eine Insolvenz ein probates Mittel um die Kosten zun reduzieren. Denn solange selbige noch nicht eröffnet ist geht erst mal alles weiter wie bisher und in dem Moment in dem si eröffnet wird, ist die Spielberechtigung für die DEL dahin und es gäbe keine Möglichkeit hochklassiges Eishockey zu bieten.

Von daher würde ich gerne verstehen wie du diese beiden Punkte unter einen Hut bringen willst.

Zitat
Zahlungsfähigkeit



du erwähnst hier sehr oft dieses Wort. Woher resultiert diese Zahlungsunfähigkeit gerade jetzt, in einer Phase in der keine Spielergehälter mehr zu zahlen, kein Spielbetrieb, kene Hallenmiete und durch den Umzug auch keine Mietkosten anfallen?

Bleibt eigentlich nur noch ein signifikanter Kostenblock die Geschäftsstelle inkl. Manager und Trainer, dem stehen die Einnahmen aus dem Dauerkartenverkauf gegenüber die mit etwa einer halben Million (aus dem Bauch geschätzter Wert) zu Deckung dieser Zahlungen eigentlich aureichen sollten.

Die Zahlungsunfähigkeit müsste von daher eigentlich schon deutlich früher eingetreten sein, nämlich in der Phase in der man eigentlich auf neue Sponsoren gesetzt hat, diese aber nicht gekommen sind. Damals, spätestens aber nach dem Play Off aus, hätte man hier aktiv werden müssen. Warum wurde das erst am 15 Mai getan?

Diesen Gedanken weiterspinnend war es eigentlich unverantwortlich Veträge mit Spieleren wie Beechey, Hackert und Petermann abzuschliessen, da zu diesem Zeitpunkt bereits klar gewesen sein muss, dass die damit einhergehenden Forderungen der Spieler nicht beglichenen werden können.

Zitat
Dazu fällt mir nichts ein offen gesagt. Schneider hat Unsummen von eigenem Geld und Zeit investiert um einen (finanziell) maroden Verein zu sanieren.



Worauf begründest du diese Aussage? Hätte er diese von dir aufgeführten Unsummen investiert, dann wäre der Verein saniert, da der Verein aber nicht saniert und neben akuten Zahlungschwierigkeiten auch noch erhebliche Altforderungen mit sicher herumschleppt, scheint es mir eher so, dass diese Unsummen eben nicht zur Sanierung ausgegeben wurden, sondern damit relativ sinnfrei langfristige Investitionen getätigt wurden, ohne sich über das kurzfristige Überleben der GmbH Gedanken zu machen.

Zitat
Ich glaube er kann rechnen. Es zeichnet ihn (meine ganz persönliche Meinung) sogar als Geschäftsmann aus, dass er konservativ rechnet und als Ziel einen qualitativ hochwertigen Verein hat.



Wenn du die Investitionen in EK und das Palazzo als konservatives Vorgehen bezeichnen willst, bitte. Ich würde das hingegen als waghalsiges Unterfange bezeichnen.

Ich führe immer gerne Heribert Bruchhagen an, der bei der Eintacht seit Jahren konsequent die Linie fährt, dass nur das Geld ausgegeben wird, was vorher auch eingenommen wurde.

Das würde ich als koniservativen Ansatz bezeichnen, aber nicht das was Hr. Schneider macht.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Lions
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frankfurt Lions Gamer
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von palmcat26
1 07.04.2014 21:07
von palmcat26 • Zugriffe: 490
+++ HP - 01.06.2010 - Offener Brief an alle Fans der Frankfurt Lions +++
Erstellt im Forum Newsletter von Summer of 69
22 11.06.2010 19:25
von Destroyer • Zugriffe: 2235
+++ Frankfurt Lions Newsletter - 1.4.2010 +++
Erstellt im Forum Newsletter von Kampfsau#8
3 01.04.2010 13:52
von fiftyone • Zugriffe: 465
+++ Frankfurt Lions Newsletter - 30.03.2010 +++
Erstellt im Forum Newsletter von Kampfsau#8
0 30.03.2010 12:58
von Kampfsau#8 • Zugriffe: 412
+++ Frankfurt Lions Newsletter - 28.3.2010 +++
Erstellt im Forum Newsletter von Summer of 69
10 29.03.2010 18:19
von Rastaman • Zugriffe: 1050
+++ Frankfurt Lions Newsletter - 26.3.2010 +++
Erstellt im Forum Newsletter von C-Gam
0 26.03.2010 10:50
von C-Gam • Zugriffe: 421
+++ Frankfurt-Lions Newsletter 18.03.2010 +++
Erstellt im Forum Frankfurt Lions von LöwenDJ
2 18.03.2010 17:43
von Scarface • Zugriffe: 473
+++ Frankfurt Lions Newsletter - 4.1.2010 +++
Erstellt im Forum Frankfurt Lions von C-Gam
3 04.01.2010 23:23
von escliond • Zugriffe: 592
+++ Vorbereitung steht: Frankfurt Lions bestreiten acht Testspiele +++
Erstellt im Forum Frankfurt Lions von C-Gam
6 18.05.2009 14:46
von oLION • Zugriffe: 672
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 22
Xobor Xobor Community Software