Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 153 Antworten
und wurde 6.468 mal aufgerufen
  
 
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Rosebud Offline

Admin


Beiträge: 1.629

13.01.2016 11:53
#106 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Kleiner Nachtrag zu den "Bekloppten" - juristisch gesehen werden Kollektivbeleidigungen nicht einmal vor Gericht geahndet (nachzulesen etwa hier: https://www.lawblog.de/index.php/archive...ine-beleidigung).

Ich nehme gerne Kritik an und bin auch bereit, mein Verhalten zu reflektieren, aber ich lasse mir nicht vorwerfen, mich falsch zu verhalten, wenn der Nachweis fehlt, dass dies der Fall war.


Dougman Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.340

13.01.2016 11:56
#107 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Zitat von Rosebud im Beitrag #106
Kleiner Nachtrag zu den "Bekloppten" - juristisch gesehen werden Kollektivbeleidigungen nicht einmal vor Gericht geahndet (nachzulesen etwa hier: https://www.lawblog.de/index.php/archive...ine-beleidigung).

Ich nehme gerne Kritik an und bin auch bereit, mein Verhalten zu reflektieren, aber ich lasse mir nicht vorwerfen, mich falsch zu verhalten, wenn der Nachweis fehlt, dass dies der Fall war.


wie wäre es denn mit Beitrag #1 dieses Themas?
Dachte eigentlich das wäre nicht so schwer zu finden, zumal ich auch bereits auf jenen Beitrag hinweis, da dies ein Ton ist, wie ich ihn dachte hier nicht mehr vorfinden zu müssen. Seinerzeit auch ohne Reaktion.


Mäcks hat sich bedankt!
Rosebud Offline

Admin


Beiträge: 1.629

13.01.2016 12:03
#108 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Zum Zeitpunkt der Beitragserstellung war ich noch nicht Moderator hier im Forum - ob und wie mit diesem Beitrag umgegangen wurde, entzieht sich meiner aktuellen Kenntnis. Ich hake mal nach.


Dougman hat sich bedankt!
Marco Huisos Offline

Twen Löwe


Beiträge: 182

13.01.2016 12:07
#109 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Quelle: Die Welt

Grenzschliessungsantrag kursiert in CDU-Fraktion
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...nsfraktion.html


Marco Huisos Offline

Twen Löwe


Beiträge: 182

13.01.2016 12:38
#110 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Quelle: HuffingtonPost

Kaum mehr Syrer - dafür reisen immer mehr Nordafrikaner ein! Haben wir jetzt auch schon Krieg in den Urlaubsländern Tunesien und Marroko?
http://www.huffingtonpost.de/2016/01/11/...l?utm_hp_ref=tw


Bumbum87 Offline

Midlife Löwe

Beiträge: 912

13.01.2016 12:41
#111 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Nein, da herrscht natürlich Friede, Freude, Eierkuchen...
Oh man, so eine Ignoranz für die Geschehnisse der Welt...



Marco Huisos Offline

Twen Löwe


Beiträge: 182

13.01.2016 13:01
#112 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Quelle: Die Welt

...und der nächste Verfassungsrichter: "Merkels Alleingang war ein Akt der Selbstermächtigung"
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...aechtigung.html


Marco Huisos Offline

Twen Löwe


Beiträge: 182

13.01.2016 13:07
#113 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Quelle: Youtube / Ken FFM

Einschätzung von W.Wimmer zu Köln, der Lügenpresse und dem Asylversagen - Willy Wimmer war Staatssekretär im Verteidigungsministerium unter Kohl und Mitbegründer der KSZE
https://www.youtube.com/watch?v=teHYztnzJ_A

Wer das nicht hören will oder die Tragweite der Realität nicht versteht, dem ist nicht mehr zu helfen!


Dougman Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.340

13.01.2016 13:16
#114 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Niemand sagt, dass es überall auf der Welt schön, friedlich und kuschelig ist.
Es gibt unbestreitbar sehr schwierige Regionen und einen Haufen Probleme. Von Menschenrechten über Umwelt bis Hunger oder Krieg.

Man mag das sicher bedeuerlich finden und den Wunsch haben diese Zustände zu ändern.
Die erste Lösung sollte es aus meiner Sicht jedoch immer sein, die Zustände vor Ort zu ändern.
Ich bin mir sicher, dass die Weltgemeinschaft da zu wenig tut. Allerdings bedarf es ganzheitlicher Ansätze, zu denen auch Dinge wie die Absenkung der Geburtenrate, die Etablierung sozialer Sicherungssysteme, die Einhaltung von Menschenrechten, der Ausbau von Medizinischer Versorgung und Bildung gehören.

Keine Lösung kann es sein, jeden nach Deutschland einzuladen, da in seiner Heimat Nicht "Friede-Freude-Eierkuchen" herrscht. Denn wie ich schonmal schrieb, müsste Deutschland sich dann darauf einstellen, bald eine Millarde Einwohner zu haben. Ich schätze, dass weltweit deutlich über eine Milliarde Menschen sagen, dass dort kein Friede-Freude-Eierkuchen herrscht.
Sollen wir also sagen, wir nehmen eine Millionen auf, aber 999 Millionen geht es danach immer noch schlecht? Soll das die Lösung sein?
Eine statistische Zahl, die verdeutlicht dass die Aufnahme von armen Menschen mathematisch nahezu sinnlos ist, ist das Wachstun der afrikanischen Bevölkerung. Diese wächst jährlich (!!!) um aktuell 27 Millionen an. Das bedeutet: Selbst wenn nur dieses Wachstum sich auf den Weg nach Europa machen würde, hätten wir alleine aus Afrika jährlich 27 Millionen neue Ankömmlinge. Wie lächerlich wirkt dagegen ein Kontingent von 200.000, die von der CSU vorgeschlagen werden?
Es kann nur eine Lösung geben, und zwar die Situation vor Ort zu verbessern.
Übrigens kostet die Versorgung von Flüchtlingen in Deutschland erheblich mehr als die Versorgung vor Ort. Auch dazu ein - von mir frei erfundenes - Rechenbeispiel:
Ich habe 10 Geldeinheiten übrig, und 10 Menschen sind arm. Ich könnte nun einen Menschen aufnehmen, was mich 10 Geldeinheiten kostet. Sprich: ich senke meinen Wohlstand bewusst ab, um es damit einem einzelnen Menschen besser gehen zu lassen. Die anderen neun haben davon gar nichts.
Die Alternative wäre: Ich gebe den 10 Menschen meine 10 Geldeinheiten und es geht allen ein wenig besser. Würde ich das Geld in Hilfe zur Selbsthilfe anlegen, könnte es allen 10 langfristig sogar deutlich besser gehen.
Aus meiner Sicht ist die Aufnahme eines einzelnen Menschen, während 9 zurück bleiben, sogar ziemlich asozial. Denn dieser Einzelne hat es "zufällig" nach Europa bzw. Deutschland geschafft. Wer weiß ob es nicht andere gibt, denen es noch schlechter geht? Denen fehlte nur das Geld für eine Überfahrt oder sie waren gebrechlich.
Um es auf das große Bild zu übertragen: Wir haben nur eine Summe X, die wir aufbringen können. Aktuell spricht man von etwa 20 Milliarden jährlich an Kosten für Flüchtlinge. Aber wie mein Beispiel zeigt: Man könnte die Summe verzehnfachen und immer noch gäbe es weitere.
Was ist denn unsere Botschaft an die Armen auf der Welt? Spart euch irgfendwie Geld zusammen, bezahlt einen Schlepper, lasst euch auf ein Holzboot pferchen und wenn ihr es nach Europa schafft, dann dürft ihr bleiben?
Ich finde das fahrlössig, gefährlich und asozial. Und es ist ohne Plan. Gelder könnten ganz anders verwendet werden. Politik müsste ganz anders gemacht werden. Aber was aktuwell passiert, wird die Probleme nie und nimmer lösen. Ganz im Gegenteil, es entstehen Neue. Mein Einsruck ist, dass viele Deutsche meinen, sich mit dieser Flüchtlingspolitik ein Stück weit reines Gewissen kaufen zu können. Die Realität ist aber eine ganz andere.

@Marco Huisos:
Das unkommentierte Posten von Links sehe ich nicht als großen Mehrwert für die Diskussion.
Du würdest deiner eigenen Meinung mehr Ausdruck verleihen können, wenn du eigene Argumente lieferst und auf plumpe Bilder etc. verzichtest.
Das nur meine persönliche Meinung.


Marco Huisos Offline

Twen Löwe


Beiträge: 182

13.01.2016 13:37
#115 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Seh ich anders. Wer sich 20 min Zeit nimmt das Telefoninterview mit W.W sich anzuhören hat deutlich mehr davon als wenn ich mir einen abstammele. Im Übrigen habe ich die GRünde für diese Verhalten dargelegt und dabei bleibt es.


Snoil11 Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.099

13.01.2016 13:50
#116 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Zitat von Dougman im Beitrag #107

wie wäre es denn mit Beitrag #1 dieses Themas?
Dachte eigentlich das wäre nicht so schwer zu finden, zumal ich auch bereits auf jenen Beitrag hinweis, da dies ein Ton ist, wie ich ihn dachte hier nicht mehr vorfinden zu müssen.


Dies dachte ich bzgl. der Verwendung des Begriffs Pogroms im Zusammenhang mit den Ereignissen von Köln. Und ja, mir ist die Bedeutung des Wortes durchaus bewusst, finde es aber erschreckend, dass Worte wie "Bekloppten" für Entrüstung sorgen, während andererseits immer weiter durch das Spiel mit stark negativ konnotierten Begriffen provoziert wird.

Angesichts der immer wieder eingeforderten Rechtsstaatlichkeit bin ich schon verwundert, wenn im Zusammenhang mit den Ereignissen von Köln von "Massenvergewaltigung" gesprochen wird, die es qua Gesetzestext Stand der aktuellen Faktenlage eben nicht war. Die Ereignisse als Pogrom zu bezeichnen, zeigt aber doch recht eindeutig auf, dass es sich hier nicht um Diskussion der Fakten, sondern um billige Polemik handelt.


Siggi Schneider: The O'Malley of the 21st century.


Marco Huisos Offline

Twen Löwe


Beiträge: 182

13.01.2016 14:24
#117 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Quelle: Die Welt

Mädchen stundenlang von vier Asylbewerbern vergewaltigt - Scheinbar gibt es in diesem Land ideologisch verblendetes Pack, das diese Schandtat und die Ereignisse von Köln bei erdrückender Ermittlungslage mit über 600! Anzeigen alleine in Köln immer noch versucht zu verniedlichen. Da muss ich Kotzen! Als Vater einer Tochter ist da meine rote Linie weit überschritten....
http://www.welt.de/vermischtes/article15...rgewaltigt.html

Quelle: Delgardo.TV
Sebastian Krumbiegel hält Vergewaltigung und sexuelle Nötigung von Köln für „normal“
http://www.delgardo.tv/2016619/die-prinz...ln-fuer-normal/

Quelle: SWR 3
Ein Flüchtling, ein Asylbewerber...
http://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/S...669488/100kae0/


Dougman Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.340

13.01.2016 14:38
#118 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Zitat von Snoil11 im Beitrag #116
Zitat von Dougman im Beitrag #107

wie wäre es denn mit Beitrag #1 dieses Themas?
Dachte eigentlich das wäre nicht so schwer zu finden, zumal ich auch bereits auf jenen Beitrag hinweis, da dies ein Ton ist, wie ich ihn dachte hier nicht mehr vorfinden zu müssen.


Dies dachte ich bzgl. der Verwendung des Begriffs Pogroms im Zusammenhang mit den Ereignissen von Köln. Und ja, mir ist die Bedeutung des Wortes durchaus bewusst, finde es aber erschreckend, dass Worte wie "Bekloppten" für Entrüstung sorgen, während andererseits immer weiter durch das Spiel mit stark negativ konnotierten Begriffen provoziert wird.

Angesichts der immer wieder eingeforderten Rechtsstaatlichkeit bin ich schon verwundert, wenn im Zusammenhang mit den Ereignissen von Köln von "Massenvergewaltigung" gesprochen wird, die es qua Gesetzestext Stand der aktuellen Faktenlage eben nicht war. Die Ereignisse als Pogrom zu bezeichnen, zeigt aber doch recht eindeutig auf, dass es sich hier nicht um Diskussion der Fakten, sondern um billige Polemik handelt.



Ich sehe keinen Widerspruch darin, Begriffe wie "Progrom" abzulehnen und dennoch eine Bezeichnung als "Arschloch" (so steht es im Eingangsposting - weshalb du "Bekloppten" zitierst, was aus meiner Sicht wesentlich harmloser ist, verstehe ich nicht) anzuprangern.
Soweit ich weiß, geht es auch um direkte Beleidigungen zwischen den Usern, auf die laut Foren-Regeln verzichtet werden soll. Dies ist bei Progrom nicht der Fall, bei direkter Asprache als Arschloch jedoch sehr wohl.
Ich lehne beides ab und sehe keinen Grund es gegeneinander aufzurechnen oder zu relativieren.


Rastaman Offline

König der Löwen


Beiträge: 6.141

13.01.2016 14:38
#119 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Zitat von Marco Huisos im Beitrag #117
Quelle: Die Welt

Mädchen stundenlang von vier Asylbewerbern vergewaltigt - Scheinbar gibt es in diesem Land ideologisch verblendetes Pack, das diese Schandtat und die Ereignisse von Köln bei erdrückender Ermittlungslage mit über 600! Anzeigen alleine in Köln immer noch versucht zu verniedlichen. Da muss ich Kotzen! Als Vater einer Tochter ist da meine rote Linie weit überschritten....
http://www.welt.de/vermischtes/article15...rgewaltigt.html


Deine Tiraden sind kaum noch zu ertragen.

Woraus schliesst Du, dass es sich bei den Vergelwaltigern um 4 Asylbewerber handelt? Davon ist in dem zitierten Text zumindest keine Rede.
Und welches ideologisch verblendete Pack hat diese Schandtat verniedlicht?


Some people just need a high-five.
In the face.
With a chair.


Das Eisurmel und Lebeau haben sich bedankt!
ToniRaubal Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.040

13.01.2016 14:41
#120 RE: Flüchlinge: Meinung(!) und Fakten(?) Zitat · antworten

Er will doch nicht diskutieren, sondern nur links posten. Hat er deutlich gesagt. Deine Nachfrage wird er als provokation auffassen. Typisch für Leute wie ihn.


ZDF, Die Anstalt 29.04.2016: "Es ist ja nicht das erste Mal, dass etwas aus Österreich kommt, was gleichzeitig erfolgreich und widerlich ist: Hitler, Haider, Red Bull..."


Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
«« Frohe Ostern
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Xobor Community Software