Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 126 Antworten
und wurde 13.110 mal aufgerufen
  
 
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
GEB Offline

Twen Löwe

Beiträge: 188

31.10.2011 14:48
#46 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Ich denke, dass nur ein kleiner Teil der OL- Teams die BL wirklich ernsthaft anstrebt. Für viele ist das wirtschaftliche Risiko zu hoch. Selbst in dem "reichen Süden" strebt nicht jedes Team, das das sportliche Potenzial hätte, die BL an. Die Zuschauerzahlen in Wolfsburg sprechen doch Bände!
Keine wirkliche Medienpräsenz und dann noch die Wirtschaftskrise. Nein, ohne wirklich starken wirtschaftlichen Rückhalt, wagt wohl kein Club den Aufstieg. Deshalb bin ich wirklich gespannt, wie weit die Löwen in dieser Saison kommen. Gelingt der Aufstieg (also nur rein theoretisch), würde es wohl genug Sponsoren im Rhein-Main-Gebiet geben. Aber würde das vernünpftige sportliche Konzept beibehalten?


Richie Offline

Midlife Löwe


Beiträge: 599

01.11.2011 09:02
#47 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Zitat von Rated R Superstar

Zitat von schlobo
Ich sach nur 1850 Zuschauer in Wolfsburg am Freitag zur besten zeit! Da fragt man sich schon, ob VW bzw. Skoda so viel Asche da rein stopft!



Mit Geld kauft man keine Fans.



Sicher?
Und was ist z.B. mit Hoffenheim im Fußball


http://www.flickr.com/photos/richie_1967/sets/


ozhockey Offline

König der Löwen

Beiträge: 7.071

01.11.2011 09:17
#48 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Kriegt man da Geld ausgezahlt wenn man ein Ticket nimmt?


Richie Offline

Midlife Löwe


Beiträge: 599

01.11.2011 11:05
#49 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

keine Ahnung,
falls die Frage an mich ging.


http://www.flickr.com/photos/richie_1967/sets/


MarkusFFM Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.053

01.11.2011 11:38
#50 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Zitat von Richie

Zitat von Rated R Superstar

Zitat von schlobo
Ich sach nur 1850 Zuschauer in Wolfsburg am Freitag zur besten zeit! Da fragt man sich schon, ob VW bzw. Skoda so viel Asche da rein stopft!



Mit Geld kauft man keine Fans.



Sicher?
Und was ist z.B. mit Hoffenheim im Fußball




Eishockey und Fußball zu vergleichen ist aber mutig


Richie Offline

Midlife Löwe


Beiträge: 599

01.11.2011 12:05
#51 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Ging mir nicht ums vergleichen, sondern um die Frage ob man Fans kaufen kann - Sportartunabhängig.

Gilt wohl auch für die Hamburg Freezers da gab es vorher auch keine (jedenfalls nicht so viele)
Oder Ost-Berlin


http://www.flickr.com/photos/richie_1967/sets/


Mannix Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 2.093

23.01.2012 20:59
#52 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Fortsetzung aus dem Thread Peinlich! (8):

Zitat
Sorry, ich kann diesen „Blödsinn” hinsichtlich einer zweigeteilten 2. Bundesliga nicht mehr lesen. Bevor ich jetzt ins Detail gehe und erkläre, warum ich dieser Meinung bin, verweise ich erst einmal auf den dafür vorhandenen Thread: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga?. Dort sollten wir darüber diskutieren, welche Vor- und vor allem welche Nachteile sich aus solch einer Zweiteilung unterhalb der DEL ergeben könnten. Auch sollte niemand außer Acht lassen, dass sich daraus zwangsläufig gravierende Folgen für die dann immer noch existierenden, größtenteils jetzt schon sportlich uninteressanten VIER Oberligen entwickeln werden. Die Nord- und Ost-Clubs wollten ja bereits vor zwei Jahren nicht in einer gemeinsamen Liga antreten; u.a. wegen den Reisekosten und -strapazen – es jagen in diesen Vereinen nun halt mal noch mehr Amateure dem Puck hinterher als im Westen bzw. Süden. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern und in unserer derzeitigen Oberliga West wäre wohl dann ebenfalls „Tote Hose” ohne den sog. Top-Five-Clubs.



Vorab also erst einmal drei wesentliche Aspekte, die m.E. diskussionswürdig sind:

1. Seit Beginn dieser „grandiosen Idee”, die von der EHN im Oktober letzten Jahres unters Volk gebracht wurde, habe ich noch keinen einzigen Satz eines off. Zweitliga-Club-Vertreters vernehmen können, der sich dahingehend wohlwollend geäußert hat – ganz im Gegenteil. Soll also heißen, dass (absolut) kein Interesse von Seiten der ESBG-Gesellschafter besteht, solch einen Nonsens (momentan?) überhaupt ernsthaft zu erörtern. – Andere Infos habe ich bisweilen nicht, jemand von euch vielleicht? ...

2. Die allmächtigen LEV-Fürsten, allen voran Herr Sorge und Herr Hillebrand, werden sich garantiert nicht „die Butter vom Brot nehmen lassen”, sprich, ihre besten „Zugpferde” einfach die Liga wechseln lassen – jedenfalls nicht ohne erhebliche Gegenleistungen. Ein einfaches Raus aus der Oberliga wird nicht funktionieren, dafür haben die LEV’s zuviel Macht im deutschen Eishockey und der DEB hat in dieser Hinsicht sehr wenig bis gar kein Mitspracherecht. Dies bekamen ja bereits die DEL-Clubs seit ihrer Gründung (die übrigens vom DEB ins Leben gerufen wurde, weil die eingleisigen 1. und 2. Bundesliga damals wiederholt am Krückstock gingen) zu spüren und lösten sich m.M.n. folgerichtig 1997 vom Verband. Kaum wesentlich andere Beweggründe hatten die Zweit- und Oberligisten, als diese die ESBG 2002 ins Leben riefen. – Bei einer erneuten „Ligen-Reform” müssten also alle „Beteiligten” an einen Tisch. Wer von euch glaubt daran, dass so etwas momentan im deutschen Eishockey möglich ist, wo selbst die LEV’s keine einheitlichen „Regularien” (Spielordnungen etc.) haben? ...

3. Und: Welcher Club würde dann in eine fast reine Amateurliga (wie z.B. in eine „Rest-Oberliga-West”) absteigen und damit wahrscheinlich sein endgültiges Aus selbst beschließen wollen? Bestimmt keiner! Hieße im Umkehrschluss: Es gibt erst überhaupt keinen Abstieg oder – wie bereits von der DEL gegenüber den ESBG-Clubs vorgeschlagen und von Letzteren mit äußerst wenig Begeisterung aufgenommen – nur sog. Relegationsspiele, die im „Normalfall” sowieso nur der Ligenhöhere gewinnen kann (u.a. wegen dem Mehr an AL’s und den Ü-21- bzw. 23-Regeln). Eventuelle Ausnahme: Wenn der Ligenhöhere sowieso fast pleite ist und, ob er will oder nicht, von sich aus tschüss sagen darf. – Es müsste also auch erheblich und schon wieder am „Unterbau” der dann zweigeteilten 2. BL „gebastelt” werden. Dafür wird es von den Landesfürsten garantiert so schnell keinen Applaus geben. Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man den „nicht sportlichen Aufstieg” anders regeln könnte, als mit der Zustimmung aller Verbände und Gesellschafter? ...


Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt.


Iceman88 Offline

Midlife Löwe

Beiträge: 680

23.01.2012 23:37
#53 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Das wäre ja echt cool wenn das so kommen würde. Da bin ich mal gespannt wie das ausgehen wird und ob es so kommt.


Summer of 69 Offline

Königliche Hoheit Summer of 69


Beiträge: 9.467

24.01.2012 15:33
#54 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Endlich mal wieder ein Thema wo man sinnvoll diskutieren kann...

@Mannix
auf Punkt 1 verzichte ich mal einzugehen..

zu Punkt 2:
Genau daran krankt doch unsere Sportart. Alles Profilneurotiker die nur von hier bis an die
Tür denken. Logo werden Sorge & Konsorten die dicken Geldschweine Kassel und Frankfurt
(die man sich ja teilweise erst künstlich geangelt hat) nur ungern wieder sofort ziehen lassen.
Bescheren ihnen doch die tollen Besucherzahlen einen Geldregen an Verbandsabgaben.

Aber lösen wir uns mal von dem Kleingeist der Macher (von LEV bis DEL) die nur ihren Eigennutz sehen.
Objektiv von oben nach unten gesehen, gibt es folgende Kategorien an Mannschaften in Deutschland:
(in Klammern mehr oder weniger willkürliche Exemplare als Beispiel, Stand heute)

Professionelle Clubs mit hohen Etat (Berlin, Mannheim, Ingolstadt etc)
Professionelle Clubs mit mittlerem Etat (Krefeld, Nürnberg, München etc.)
Professionelle Clubs mit kleinem Etat (Straubing, Augsburg, Landshut, Bietigheim etc)
Clubs mit proffessionellen Strukturen u/o Ambitionen (Garmisch, Kaufbeuren, Kassel, Nauheim, wir etc.)
Clubs mit halbproffesionellen Strukturen u/o Ambitionen (Duisburg, Peiting, Erfurt etc.)
Amateure mit Ambitionen (Herne, Timmendorf, Passau etc.)
Amateure und Hobbymannschaften (Darmstadt, Buchlohe, Nordhorn etc)

(Die Liste ist jetzt nur exemplarisch und soll nur als tabellarische Diskussionsgrundlage dienen,
also bitte jetzt nicht zerreisen ob Kaufbeuren z.B. wirklich schon oder noch professionelle Strukutren
u/o Ambitionen hat... (wenn es danach geht gibt es eh überhaupt keinen professionellen Club )

Generell muss das Ziel sein, den Clubs mit ihren unterschiedlichen Strukturen und Ambitionen einen
angemessenen Spielraum zur Entfaltung zu geben
. Für mich gibt ein gleitendes Tannenbaumsystem
nach wie vor am meisten Sinn. Also eine Top Liga, darunter eine gut organisierte zweite Profiliga
für den kleinen Geldbeutel, darunter die Halbprofis und Amateure.

Wenn man sich die Struktur derer ansieht, die profesionell ambitioniert sind, macht die Aufteilung
in Nord und Süd bei der zweiten Liga für mich absolut Sinn (auch wenn wir hier noch das Problem
der Südlastigkeit hätten). Allerdings müssen wir hier auch darüber sinnieren die 1.Liga auf 12 Clubs
zu verkleinern. Damit würde das Aufblähen der 2. Liga nicht nur zu Lasten der OL gehen. Und ob es
einem Herrn Sorge gefällt oder nicht, Teams wie Dortmund und Netphen in einer Liga zu beherbergen
ist genauso schwachsinnig wie einen der vielen Verbände finanziell auszubluten.

Da nichts so beständig ist wie der Wechsel, gehört sowieso auch der Auf,- und Abstieg quer durch
alle Ligen wieder eingeführt. (Mir wäre am liebsten einen direkten und einen Relegationsplatz)
Das Märchen von der Planungssicherheit ist sowieso längst als solches enttarnt.
Denn bleibt der Erfolg aus, bleiben die Fans aus, bleiben die Sponsoren aus usw.
Was nutzt z.B. Hannover die schöne Halle und geschlossene Liga wenn morgen das Licht ausgeht...
Da hat dann nämlich der Hallenbetreiber bestimmt auch keine Planungssicherheit mehr.

Was die AL's angeht, hätte ich auch eine Idee: je Ligenabstufung mit je 2 abgesetzt
(1. Liga 8 (eine davon für d. Torhüter), 2. Liga 5 (ohne Goalie), 3. Liga 3 (ohne Goalie)).
Bei Relegationsspielen muss der höhere Club eine Stelle streichen und der untere darf einen AL
nachnominieren. So kann man die Chancenungleichheit fair ausgleichen

Vielleicht sollte man mal die Herren Trippke & Co ein Jahr den Job von Herrn Sorge machen lassen,
dieser den Job von Seeliger und Harnos spielt DEL Chef. Dann würde den Herren vielleicht auch mal
ein Licht aufgehen, wie sie den jeweils anderen das Leben schwer machen und das am Ende nur unser
Sport in der Gesamtheit leidet.

Das gesamte System im deutschen Eishockey gehört in die Tonne getreten und von unten nach oben
bzw umgekehrt nachhaltig neu strukturiert und gestaltet. Nur leider wird dies ein Traum bleiben
wie einst der Schüler Pfeiffer in der Feuerzangenbowle...


Viele Grüße
Frank

"Deutscher Kulturbeauftragter" (Danke Horst K.)

Das Beste ist wer nie verlor, im Kampf des Lebens den Humor
(Bankinschrift irgendwo im Allgäu)

1. Herzopfer von Patrick Bernecker


Hayzy Offline

Hessie James


Beiträge: 1.649

24.01.2012 15:54
#55 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Zitat von Richie
Ging mir nicht ums vergleichen, sondern um die Frage ob man Fans kaufen kann - Sportartunabhängig.

Gilt wohl auch für die Hamburg Freezers da gab es vorher auch keine (jedenfalls nicht so viele)
Oder Ost-Berlin




Hab ich da was verpasst? Gibts da ne neue Mannschaft? Die Eisbären kannst du ja nicht meinen....


Jaroslav Mucha
Beiträge:

24.01.2012 18:14
#56 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Von den Zuschauerzahlen her, wären Kassel und Frankfurt sicherlich DEL Kandidaten. Auf lange Sicht gesehen müssen
diese beiden Clubs dort auch hin, sonst ist das Stammpublikum irgenwann mal weg. Funtionäre können aber nicht einfach
Ligen zusammenschustern nach Gutdünken, irgendwie muß alles sauber gelöst werden aber die jetzige Form der Ligen ist sehr
Renovierungsbedürftig.

Clubs die wie aus der Retorte emporkommen ( Hamburg Freezers ) sind nicht beliebig einsetzbar in Deutschland. Bestes Beispiel
ist und bleibt München. Dort kann man noch so viel pushen, investieren oder Kohle reinbuchen, es ist einfach keine Eishockeystadt.
Bad Tölz, Füssen sind zwar wie auch Bad Nauheim tradionelle Hochburgen aber wirtschaftlich kaum tragbar für höher als Liga 2.

Während man in München etwas aus dem Boden stampft ( künstlich ) hat man in Berlin den Osten ( künstlich ) wachsen lassen und dafür
den Westteil eingestampft. Preussen ist weg vom Fenster in Berlin, obwohl die Eisbären ohne ihren Geldmagnaten kaum solch eine Rolle
spielen würden.

Es wäre schon sinnvoll, zu versuchen , " tragfähige " Elemente des Eishockeys in eine DEL und zwei Unterbauligen zu packen. Ein
amerikanisches System mit " geschlossener Gesellschaft " halte ich für Deutschland nicht wirklich tragfähig. Wir haben weder die
dazu notwendige Bevölkerungszahl noch die Entfernungen um Eishockey so zu gestalten.

Tragfähiges Eishockey kann man maximal an 10 - 15 Standorten spielen und auch nur dann wenn die dementsprechende Liga
geboten wird. Zusätzlich wird es schwer wenn man um die berühmte Anna spielt. In der einstigen Eishockeyburg Düsseldorf hat
man jahrelang Dauerkarten schwer bekommen können. Die Brehmstraße war ausverkauft, heute kann man am Spieltag noch locker
jede Kartenkategorie erhalten.

Das Grundproblem sind explodierende Gehälter, ausgelöst durch Mäzene die manche Teams großzügig unterstützen und auch für
eher durchschnittliche Spieler hohe Grundgehälter zahlen. Die guten Spieler werden rar und so zahlen eben " kleinere "
oder nicht so betuchten auch mehr Geld. Dieses kann aber maximal dann wieder eingespielt werden wenn man explizit lange in den
Play Off´s dabei ist.

Alles andere führt zu Husarenritten und stürzt eigentlich tragfähige Clubs in den Finanztod. Lösung ?, keine in Sicht.
Von daher wird alles was man macht keine Lösung sein, es sei denn man vergibt Lizenzen nur dann wenn die Clubs nachweisen können
dass der Spielbetrieb auch mit nur 30% der kalkulierten Zuschauerzahlen gewährleistet wird.


AtzeVonShred Offline

Midlife Löwe

Beiträge: 764

24.01.2012 20:54
#57 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Zitat von Summer of 69

Bei Relegationsspielen muss der höhere Club eine Stelle streichen und der untere darf einen AL
nachnominieren. So kann man die Chancenungleichheit fair ausgleichen




So toll die Idee an sich ist, aber das wird so nicht funktionieren. Oder die Clubs geben ihren AL's nur Verträge bis zum Ende der Hauptrunde, die sie dann gegebenenfalls für die Playdowns auslaufen lassen... Das scheint mir aber unwahrscheinlich (ginge das überhaupt?). Und welcher Club aus der 3. Liga holt sich extra für die Playoffs ne 4. AL / Sind zu dem Zeitpunkt überhaupt noch brauchbare Spieler verfügbar?


Summer of 69 Offline

Königliche Hoheit Summer of 69


Beiträge: 9.467

24.01.2012 22:51
#58 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Zunächst mal ist es eine Idee. Was aus einer Idee werden kann, zeigt sich an so manch einer Erfindung
der menschlichen Geschichte (z.b. Kutsche ohne Pferd )

Da Relegationsspiele wohl kaum mehr als 5 Spiele ausmachen (wohl eher best of 3), kann man das Thema
Länge der Verträge sicher vernachlässigen. Was verfügbare Spieler angeht, ich sprach ja davon dass man
alles in die Tonne treten soll. Danach ergeben sich unglaubliche Möglichkeiten. Die Gedanken sind frei!

Wie wär's z.B. mit folgender Variante: Von einem Verein der in der Liga oben drüber spielte und weder
für die PO's qualitfiziert ist noch in die Relegation muss, also für den die Saison zu Ende wäre.
Für diesen "Relegations-Bonusspieler" gäbe es dann natürlich keine Wechselsperre mehr. Und damit kein
Schindluder damit getrieben wird, könnte man für den Spieler nen Salary Cap einführen, er darf z.B.
nicht teurer sein als einer der AL's die beim Gegner spielen.

Wie gesagt, wenn alle alten Zöpfe in der Tonne sind ergeben sich viele Möglichkeiten...


Viele Grüße
Frank

"Deutscher Kulturbeauftragter" (Danke Horst K.)

Das Beste ist wer nie verlor, im Kampf des Lebens den Humor
(Bankinschrift irgendwo im Allgäu)

1. Herzopfer von Patrick Bernecker


dewo Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.202

24.01.2012 22:56
#59 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Zitat von AtzeVonShred

[...] Und welcher Club aus der 3. Liga holt sich extra für die Playoffs ne 4. AL / Sind zu dem Zeitpunkt überhaupt noch brauchbare Spieler verfügbar?



Wenn die Teams von 'oben' Spieler ausmustern müssten, wären da schon welche auf dem Markt. Das werden nicht gerade die bessern sein, aber immerhin.


AtzeVonShred Offline

Midlife Löwe

Beiträge: 764

24.01.2012 23:08
#60 RE: Halbe Oberliga bald wieder in der Bundesliga? Zitat · antworten

Mir war schon klar, dass du das ganze nur als lose Idee formuliert hattest. Allerdings würde die "neue" Variante eine extreme Spielerfluktuation nach sich ziehen - vielleicht wäre das aber auch ein Schritt in Richtung längere Vertragslaufzeiten (über eben nicht nur eine Saison) im deutschen Eishockey.

Klar ergeben sich viele Möglichkeiten, wenn man alles über den Haufen wirft :) Aber vielleicht ist das auch nur eine Reaktion auf unsere aktuelle Situation? Unna + Nauheim + Barg direkt nach der Transferdeadline? Betrachtet man das ganze aus der Perspektive des höherklassigen Vereins, ist man doch nahe dran, diese "Relegationstransfers" als Wettbewerbsverzerrung zu bezeichnen. Klar könnte man ja dann auch selbst handeln, doch es ist ein Unterschied, ob man einen Zweitligaetat (der ja normalerweise höher sein sollte als der 3.-Ligaetat) nochmals mit zusätzlichen Spielern belastet, oder eben einen Drittligaetat (was, nehme ich an, bei uns aktuell möglich gewesen wäre).

€: @dewo: Wenn es ja nur für 5 Spiele ist, wird der höherklassige Verein, der in der Relegation spielt, nicht so blöd sein und seine Spieler auf den Markt werfen, sondern sie halt einfach scratchen. Sie werden ja nicht gezwungen, Spieler freizugeben. Meinst du die Situation, in der Vereine, die bereits Sommerpause haben, Spieler abgeben, geh ich mit dir d'accord.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
«« Peinlich!
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
+++ 4 Neue für die Oberliga Mannschaft +++
Erstellt im Forum Pressethread von marco1985
0 18.08.2014 16:58
von marco1985 • Zugriffe: 591
Die neue Oberliga Mannschaft
Erstellt im Forum Oberliga- Saison 2014/15 von Urlöwe
0 13.08.2014 23:18
von Urlöwe • Zugriffe: 768
und Tschüss Oberliga?
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von Urlöwe
19 24.03.2014 20:48
von Urlöwe • Zugriffe: 2638
+++ Bundesliga Spielpläne veröffentlicht +++
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von marco1985
0 21.06.2013 12:48
von marco1985 • Zugriffe: 279
Mal wieder ein Abendtraining 30.10.2012
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von MKK_Löwe
5 31.10.2012 11:20
von Summer of 69 • Zugriffe: 867
Löwen-Relegation zur 2. Bundesliga???
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von Lionsburger
5 13.08.2012 19:10
von dewo • Zugriffe: 945
+++Vier Aufstiegshelden fest dabei im Oberliga-Kader 09.05.2011+++
Erstellt im Forum Offizielle News/Newsletter von Leona
9 09.05.2011 10:15
von lion84 • Zugriffe: 1006
Que vadis, Oberliga?
Erstellt im Forum Kein Titel angegeben (HTML entfernt) von alaska
46 16.04.2011 18:51
von Mäcks • Zugriffe: 4456
Wer würde auch zur Oberliga gehen?
Erstellt im Forum Frankfurt Lions von OneTimer96
59 05.06.2010 01:29
von Rastaman • Zugriffe: 4901
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 13
Xobor Xobor Community Software