Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Uhr


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 717 Antworten
und wurde 71.030 mal aufgerufen
  
 
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 48
marco1985 Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 4.963

12.07.2013 11:37
#316 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Hier mal eine Fansicht von einem Verein der sich frühzeitig zur DEB geführten 2.Liga bekannt hat:

http://blue-supporters-garmisch.blogspot...n-anlassen.html


Schwede
Beiträge:

12.07.2013 11:50
#317 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

"Lasst uns endlich wieder mit Freude den Sport genießen und uns die Stadien mit Emotionen füllen!"

Derzeit ist doch gar kein Sport

und ein 47:0 will und kann ich nicht genießen. Ergo: Keine faulen KOmpromisse jetzt!

Egal wer welche Lösung präferiert - für mich gibt es derzeit vorerst nur zwei vorrangige Ziele:

Die Löwen sollen in der zweithöchsten Spielklasse spielen und der DEB-Vorstand muss abdanken.


Eisfischer Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.743

12.07.2013 12:02
#318 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Sicher ist die DEl 2 noch nicht Weissheit letzter Schluss.
Aber den Karren den der DEB die letzten Jahre selbst in den Dreck gefahren hat, kriegt er nun nicht mehr raus.
Und so wie der DEB momentan auf der Stelle tritt, wird er keinen Schritt weiterkommen.
Es muss ein Machtwechsel innerhalb des DEB mit Leuten die wirklich Ahnung haben stattfinden,
um sich dann mit der DEL und der DEL2 an einen Tisch zu setzen.
Dann könnte ich mir eine einvernehmliche Regelung, im Interesse des Eishockeys vorstellen.
Nur mit diesen Selbstdarstellern des DEB, wirds sicher keine friedliche Lösung geben.
Das haben die vergangenen Wochen gezeigt.
Sollte die DEL 2 mit ihrem Anliegen bei Gericht durchkommen, müssen sie den Worten auch Taten folgen lassen.
Das dies nur in kleinen Schritten geht, dürfte jedem klar sein.
Ich bin sicher keiner der irgendwem blind vertraut, nur haben bei mir die Ideen und Pläne der DEL 2 Aussicht auf Erfolg.
Da ja der DEB es in den Jahren nicht hinbekommen hat.
Nun ist es Zeit auch mal anderen die Chance einzuräumen, und für neue Ideen offen zu sein.
Am Ende wird man sich nur an Resultaten messen lassen können, nicht nach Lippenbekenntnissen oder netten kleinen Ideen.


Rastaman Online

König der Löwen


Beiträge: 6.140

12.07.2013 12:41
#319 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Zitat von Schwede im Beitrag #317
Egal wer welche Lösung präferiert - für mich gibt es derzeit vorerst nur zwei vorrangige Ziele:
Die Löwen sollen in der zweithöchsten Spielklasse spielen und der DEB-Vorstand muss abdanken.

Danke, dass Du es so offen ausssprichst und ich will Dir auch nicht zu Nahe treten:
Aber durch genau solche individuell-egoistischen Einstellungen ist die Forderung "zum Wohle des Eisshockeysportes" (die Du nicht aufstellst, aber viele andere ins Feld führen) doch ad absurdum geführt. Letztlich geht es doch (auch bei den Löwen) nur um individuelle Interessen. Dass Spiele 47:0 ausgehen liegt nicht am Verband, sondern in erster Linie an Teams wie den Löwen, die mit größtmöglichem (finanziellem) Einsatz versuchen so schnell wie möglich aus den niederen Ligen rauszukommen.
Dass man die sportliche Qualifikation in der vergangenen Spielzeit nicht erreicht hat, kann man auch nicht dem Verband anlasten. Die Aufstiegsregelung an sich schon, aber auf diese hat man sich bei der Meldung zum Spielbetrieb ja sehenden Auges eingelassen und gehofft, dass man aus dem Wettrüsten mit Kassel und Nauheim (und der anfangs unbekannten Größe "Südclubs") als Sieger hervorgeht. Es ist das gute Recht der Löwen, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu versuchen, ihre Interessen durchzusetzen. Aber dann sollte man doch bitte nicht immer wieder das moralische Argument "die DEL II dient dem Wohle des Deutschen Eishockeys und der DEB trägt es zu Grabe" bringen.


Some people just need a high-five.
In the face.
With a chair.


Schwede
Beiträge:

12.07.2013 13:00
#320 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Zitat von Rastaman im Beitrag #319
Zitat von Schwede im Beitrag #317
Egal wer welche Lösung präferiert - für mich gibt es derzeit vorerst nur zwei vorrangige Ziele:
Die Löwen sollen in der zweithöchsten Spielklasse spielen und der DEB-Vorstand muss abdanken.

Danke, dass Du es so offen ausssprichst und ich will Dir auch nicht zu Nahe treten:
Aber durch genau solche individuell-egoistischen Einstellungen ist die Forderung "zum Wohle des Eisshockeysportes" (die Du nicht aufstellst, aber viele andere ins Feld führen) doch ad absurdum geführt. Letztlich geht es doch (auch bei den Löwen) nur um individuelle Interessen. Dass Spiele 47:0 ausgehen liegt nicht am Verband, sondern in erster Linie an Teams wie den Löwen, die mit größtmöglichem (finanziellem) Einsatz versuchen so schnell wie möglich aus den niederen Ligen rauszukommen.
Dass man die sportliche Qualifikation in der vergangenen Spielzeit nicht erreicht hat, kann man auch nicht dem Verband anlasten. Die Aufstiegsregelung an sich schon, aber auf diese hat man sich bei der Meldung zum Spielbetrieb ja sehenden Auges eingelassen und gehofft, dass man aus dem Wettrüsten mit Kassel und Nauheim (und der anfangs unbekannten Größe "Südclubs) als Sieger hervorgeht. Es ist das gute Recht der Löwen, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu versuchen, ihre Interessen durchzusetzen. Aber dann sollte man doch bitte nicht immer wieder das moralische Argument "die DEL II dient dem Wohle des Deutschen Eishockeys und der DEB trägt es zu Grabe" bringen.


Ich bin kein Entscheidungsträger und kein Offizieller. Daher haben meine Aussagen auch keine Relevanz für künftige offizielle Entscheidungen bezüglich Organisation etc.
In erster Linie bin ich ein Fan der Löwen. Ich bin kein Grüner, der alles und jeden toll finden muss - auch um den Preis die eigene Identität (in dem Fall die Anhängerschaft zu den Löwen) zu verleugnen. Als solcher Fan möchte ich selbstverständlich, dass dieses Team in einer Klasse spielt, die für Spieler und Fans den größten Anreiz und die beste Perspektive bietet. Das ist Stand heute - aus meiner Sicht - eine mögliche DEL II. Und weder Obrliga noch sonst etwas. Ergo: Mein primäres Ziel bzw. mein primärer Wunsch ist es, die Löwen in der (einer) DEL II zu sehen.

Selbstverständlich bin ich auch ein großer Fan des Eishockeys im Allgemeinen. Daher liegt mir auch eine gute Organisation dieses Sports am Herzen. Dazu zähle ich sowohl eine interessante Regelung für Auf- und Abstieg, einen interessanten Spielmodus sowie eine gute Nachwuchsarbeit und die Nationalmannschaft. Der DEB hat mir in den vergangenen Monaten anhand seiner Brechstangen-Methoden und unnachgiebigen Argumentation eindrucksvoll gezeigt, dass ich mich mit ihzm in keinster Weise identifizieren kann. Daher wäre es aus meiner Sicht für den gesamten Sport von großem Vorteil, wenn dieser Vorstand seine Hüte nimmt und verschwindet. Ergo: Mein zweites Ziel ist - nach dem Wohl der Löwen - das Wohl des Deutschen Eishockeys. Und aus meiner Sicht ist der erste Schritt (von mehreren) eben jener Rücktritt. Alles andere kann sich nur anschließend ergeben.

Ich sehe in meinen zwei Zielen / Wünschen weder Widersprüche noch negative Konsequenzen für das Deutsche Eishockey.

PS: Meine Formulierung "Egal wie" mag so klingen, als wäre mir alles andere egal. Dem ist mitnichten so. Daher eventuell unglücklich gewählt von mir


Skibbi Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 2.771

12.07.2013 13:57
#321 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Wenn der DEB Pressemeldungen raus gibt:


Dilletantisch - Egoistisch - Beschämend
Kurz: DEB


ozhockey Offline

König der Löwen

Beiträge: 7.065

12.07.2013 14:02
#322 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Die Frage ist doch was ist besser Pest oder Cholera (DEL oder DEB)? Das muss man auf verschiedenen Ebenen betrachten und hauptsaechlich im Bereich der 2. zur 3. Liga... weil hier liegen die Probleme und zwar im finanziellen Bereich. Die Situation ist aehnlich wie zu Zeiten der Abspaltung DEL.
Die Vereine der 1. BL wollten einen finanziell sicheren und ueberschaubaren Rahmen und Planungsssicherheit, dass ein Club auch die Saison durchspielt.
Dasselbe liegt nun in der 2. Liga vor. Man hat ne ganze Menge an Ausstiegen, Insolvenzen, Nichtaufsteigern etc. gesehen.
Das Problem scheint im Moment zu sein, dass professionelles und Amateurhockey sich am ehesten an den finanziellen Gegebenheiten unterscheiden.
Da koennte man einen einfachen Strich ziehen zwischen OL und 2.Liga (ok man tut evtl. ein paar wenigen bayerischen und ein paar Teams aus NRW Unrecht) aber die finanziellen Unterschiede sind hier am groessten.
Das Problem dabei ist, dass ein Rueckzieher aus der DEL quasi in die OL oder sogar teiefer zurueckfaellt. Passiert das mit zu vielen Teams in einem Jahr reicht der Aufstiegsmodus 1 aus 40 nicht aus.
Dazu kommt offensichtlicher Stillstand und Frust durch den DEB. Dadurch wird der Strich zwischen OL und 2. Liga noch dicker.
Und in dem Dilemma kocht jedes Lager seine eigene Suppe und sucht Vasallen, die einem zur Seite stehen...
Und jetzt muss ein Gericht entscheiden wie die zwei Lager eine Suppe kochen... (zusammenschuetten, die bessere schmeckende oder die gesuendere waehlen oder neu kochen...) BTW. ich haette lieber ein Steak!!!


Eisfischer Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 1.743

12.07.2013 15:41
#323 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

@Rastaman erst einmal herzlichen Glückwunsch zum like von nummer7, den haste dir redlich verdient.
Natürlich hofft man als Löwenfan das der eigene Verein aus dieser Oberliga rauskommt, genauso wie sich das Kassel wünscht.
Ebenso würde sich das Nauheim wünschen, wenn Sie nicht (schade der Button fehlt hier leider) Oberligameister geworden wären.
Man mag es wie du wettrüsten nennen, ich nenne es Wettbewerbsfähig mit den besten zu bleiben.
Das jeder das maximale aus seinen Möglichkeiten schöpft, ist wohl selbstverständlich.
Das der Aufstiegsmodus 1 Verein aus allen Oberligen idiotisch ist, das weiss man nicht erst seit gestern.
Aber hier möchte ich auch daran erinnern das schon länger die Rede davon ist, die 2te Liga aufzustocken.
Und da konnten sich Nauheim, Kassel und Frankfurt als gute Standorte, auch berechtigt Hoffnungen machen.
Sicher hast du Recht das die Löwen mit der Meldung in der Oberliga, diese Modalitäten anerkannt haben.
Aber wo hätten sie sich damals nach dem Aufstieg denn sonst anmelden sollen ?
NHL,KHL, Lummerland Liga ?
hat man kaum eine Wahl, konnte man nur das falsche wählen.
Wenn man dann sagt ihr habt euch eure Situation selbst ausgesucht, da finde ich das schon bissl moralisch verwerflich.
Und trügt auch über die Unfähigkeit des DEB hinweg, eine ordentliche Ligenstruktur zu schaffen.
Es mag vielleicht Fans geben denen nur der Aufstieg der Löwen etwas bedeutet, aber die meisten wissen sicher auch das dies die Probleme im Eishockey nicht löst.
Schön wenn wir nächste Saison mit dabei sind DEL2 oder ESBG, aber langfristig muss sich vieles in Deutschland ändern.
Und ich bezweifel momentan, das der DEB in der Lage ist diese Änderungen herbei zu führen.
Ob das die DEL/DEL2 kann, bleibt abzuwarten.

Wer seine ganze Aufmerksamkeit immer dafür aufbringt das Haar in der Suppe zu finden, hat keine Zeit über den Tellerrand zu schauen.


Mäcks Offline

König der Löwen

Beiträge: 5.159

12.07.2013 19:30
#324 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Ein Insider schreibt im ESBG-Forum Folgendes:

Zitat
Wenn man sich überlegt, dass dieser Tage alle u20 Nationalspieler eine mail bekommen haben, dass sie gesperrt werden, wenn sie bei einem 2. Liga Club unterschreiben, also ihren Lebensunterhalt verdienen wollen, und darüberhinaus von den Teilnehmern des jetzigen u20 Lehrgang 120,00 € Gebühr verlangt wird, kann man nur hoffen, dass dieser Scheißverband im Orcus der Geschichte verschwindet



Meine Meinung: Ich würde dem DEB gerne was auf die Facebook-Pinnwand posten, aber die bekommen mein Like nicht. Außerdem muss ich mich dann vor meinen Facebook-Freunden schämen, deren Seite geliked zu haben


Skibbi Offline

Oldie Löwe


Beiträge: 2.771

12.07.2013 19:43
#325 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Deswegen kann man dort auch ohne zu liken was posten ;)


Edit: Was er schon selber gemerkt hat :D


Dilletantisch - Egoistisch - Beschämend
Kurz: DEB


Fatality Offline

Oldie Löwe

Beiträge: 1.583

12.07.2013 20:00
#326 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Nicht selbst gemerkt, aber dezent drauf hingewiesen worden

Zum aus dem ESBG-Forum übernommenen Zitat kann man wirklich nichts mehr schreiben, was einen nicht sofort eine Verwarnung einbringen würde.


Wenn jemand mit mir nicht klarkommt, muss diese Person nicht an sich arbeiten...dann akzeptiere ich dies einfach!

------------------------------------------
Kluge Worte:
"Lächerlich erscheint ein Mensch,
der seinen Charakter und seine Kräfte überschätzt."
Marquis de Vauvenargues


Beene Offline

Teenie Löwe


Beiträge: 144

12.07.2013 20:54
#327 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

Das Traurigste an der Sache ist, dass das nicht mal überraschend kommt...
Ein U17(?) Spieler war damit vor ein paar Wochen auch schon an die Presse gegangen.
Ganz großes Kino des DEB: Nachwuchsförderung sieht anders aus...


Löwen-Fanclub Empty Net

http://www.facebook.com/LoewenFanclubEmptyNet


Rastaman Online

König der Löwen


Beiträge: 6.140

12.07.2013 21:01
#328 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

@Eisfischer: Das Argument mit dem Like von nummer7 ist natürlich nicht zu schlagen.

Ich muss mich nicht über die Wortwahl "Wettrüsten/Wettbewerbsfähigkeit mit den besten" streiten - ich kann nur nicht verstehen, dass man dies einerseits gutheist, andererseits aber über 47:0 Siege jammert, weil die "normalen" Oberligisten mit ihrem Etat, wie er in den letzten Jahren der Oberliga entsprach dann mit Kassel und Frankfurt nicht mithalten (können).
Ich persönlich finde die DEB- und LEV NRW-Führung auch unter alle Kanone - ich sehe aber auch nicht einen FUnktionär im deutschen Eishockey, dem ich zutrauen würde es nachhaltig besser zu machen - und schon gar nicht im Zusammenspiel (bzw. Gegeneinanderspiel der verschiedensten Interessen, Befindlichkeiten und historischen Grabenkämpfen) der unterschiedlichen Parteien.

Die gleichen Leute, die jetzt fordern, dass die Löwen einfach in die zweite Liga gehören haben früher auf Trippke und Co. geschimpft und eine Auf- Abstiegs-Regelung für die DEL gefordert. Wie passt eine solche Regelung zur Forderung, ein Team am besten da spielen zu lassen, wo es von seiner wirtschaftlichen Kraft am besten hingehört? Und es sind die gleichen Leute, die Kassels Gang durch die Instanzen angeprangert haben, und die stolz darauf waren, dass sich die Löwen zur gleichen Zeit "ehrenhaft" zu einem nachhaltigen Neuanfang mit eigenen Talenten aus der 1b-Mannschaft in der Regionalliga bekannten. Von denen hat damals auch keiner gefordert, dass Kassel vielleicht gleich in der Regional- Ober- oder zweiten Liga wieder anfangen darf, weil sie das wirtschaftlich hätten stemmen können. Jetzt wo einem mit der eigenen Mannschaft die Geduld in der Oberliga ausgeht und man Zuschauerrückgänge bei einem weiteren Jahr befürchten muss, erinnert man sich nicht mehr daran und nimmt die Verbandsunfähigkeit gerne als Aufhänger, um sich selbst vielleicht aus den ungeliebten Niederungen des Eishockeysports zu schleichen zu können.

Und wenn Du schreibst, dass die Löwen ja quasi gezwungen waren, sich den Verbandsregularien zu unterwerfen, so vergisst Du, dass die Löwen im Rahmen ihrer Möglichkeiten Verbandsentscheidungen mitgestalten können. Die BEtonung liegt aber auf MITgestaltung, denn niemand kann erwarten, dass die anderen Oberligavereine nur fröhlich darauf warten, dass der Krösus aus Frankfurt ihnen die Regeln diktiert. Aber wenn ich es Recht erinnere, war man zu dieser Zeit in unserer sportlichen Leitung ja schon damit überfordert, die Sperren der Spieler aus der Vorsaison richtig zu überblicken - da ist es dann vielleicht auch zuviel erwartet, dass man rechtzeitig und zielgerichtet mit einer Art Lobbyarbeit begonnen hätte.
Tatsache ist aber auch, dass wir selbst wenn es zwei oder drei Aufsteiger nach der letzten Saison gegeben hätte, wären wir sportlich immer noch nicht für den Aufstieg qualifiziert gewesen.

Davon aber abgesehen, würde ich persönlich es auch lieber sehen, wenn wir nächstes Jahr gegen attraktivere Gegner spielen können. Ich war auch zu 2003 froh, dass wir in der DEL bleiben konnten. Mich nervt nur diese ganze Scheinheiligkeit hinter dem Argument, das deutsche Eishockey endlich reformieren zu müssen - wenn es eigentlich doch nur um das egoistische Interesse geht, die eigene Mannschaft möglichst hochklassig spielen zu sehen.
Und ich "freu" mich schon auf das Geschrei - sollten wir zweite Liga spielen - wenn wir dann nur im unteren Mittelfeld oder (Gott bewahre) auf nem Abstiegsplatz rumdümpeln sollten.


Some people just need a high-five.
In the face.
With a chair.


St.Mai
Beiträge:

12.07.2013 21:37
#329 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

@Rasta: Dicken Respekt für dieses Statement... Die Doppelmoral einiger User und die damit einhergehenden undifferenzierten Beleidigungen der DEB-Funktionäre kotzt mich seit Beginn der Diskussion an. Klar ist ein Harnos sicherlich kein Paradebeispiel eines fähigen Funktionärs.. Aber das blinde Vertrauen in DEL und DEL2 ist eben völlig unsachlich. Den Namen Trippke hast du bereits erwähnt und dann gab es da auch mal einen Bernd Schäfer III... Alle seinerzeit gehasst. Und dass der DEB gewisse Interessen hat und diese auch vertritt kann man doch nicht kritisieren. Klar ist es immer eine Frage wie man das tut. Da gibts sicherlich berechtigte Kritikpunkte an LEV und DEB. Ebenso könnte man aber auch die festgefahrene Haltung der 2.Ligisten kritisieren (Der DEB kann machen was er will, wir spielen nicht mehr unter dessen Dach).
Und das Argument mit der wirtschaftlichen und infrastukturellen Leistungskraft.... Nochmal. Hier waren immer alle für geregelten Auf- und Abstieg. Für den sportlichen Wettbewerb. Ich habe es schonmal hier gesagt, wenn man das konsequent zu Ende denkt, dann würde bspw. die Fußballbundesliga bspw. seit Jahren "Rasenballsport" Leipzig beheimaten und Vereine wie Greuther Fürth, SC Freiburg etc würds da oben nicht mehr geben. Mal plakativ gesagt: Diejenigen die hier den recht jungen Verein Löwen Frankfurt ohne sportliche Qualifikation, aber aufgrund seiner Leistungsstärke in wirtschaftlicher Hinsicht, in einer höheren Liga sehen wollen, schreien dann Samstags beim Eintracht-Spiel gegen Hoffenheim "Against Modern Footballbusiness". Nüchtern betrachtet müsste man da doch auch sagen: Hopp gehört da hoch, das ist ein Verein, der das wirtschaftlich stemmen kann.(Bevor jetzt irgendwelche Kritiken kommen: Ich verabscheue Hoffenheim - aber aus anderen Gründen).
Wenns für die Löwen jetzt nach oben geht, dann freue ich mich sicherlich darüber und nehme das als glückliche Entwicklung hin. Aber ich werde immer den sportlichen Wettbewerb bevorzugen. Denn so konnte ich mich letztes Jahr drüber freuen, dass RB Leipzig trotz massiver finanzieller Mittel den Aufstieg in Liga 3 nicht geschafft hat und dem Hallescher FC den Vortritt lassen musste. Ebenso wie es mich ärgert, dass man in FFM dieses Jahr Teams wie Bad Nauheim den vortritt lassen musste. Aber das sind eben aus meiner Sicht Emotionen, die zum Sport dazugehören.
Und letztlich bekommen die finanzstärkeren Vereine ja eh was Sie wollen. Sie RB Leipzig - sind halt jetzt aufgestiegen... Genauso würden die Löwen eben in den nächsten Jahren aufsteigen.


ozhockey Offline

König der Löwen

Beiträge: 7.065

12.07.2013 23:03
#330 RE: PRO DEL II Zitat · antworten

@Rasta,
es ist doch vollkommen klar, dass die Loewen wenn nur auf gut Glueck in welche 2. Liga auch immer reinflutschen und dass dies nicht planbar oder einzufordern ist. Sportlich haben wir letzte Saison wie die davor verkackt. Ja wir koennten 2. Liga finanziell stemmen. Aber im Sport komme ich normalerweise nicht mit der besten Finanzbilanz sondern mit sportlichem Erfolg weiter.
Das strukturelle Problem zwischen Amateur, semi-professionellen und Profiteams ist seit letzter Saison zumindest auch in der OL West klar zu erkennen.
Die fixe 1 aus 40 Aufstiegsregelung und die Willkuer bei Nachrueckern ist doch das Problem bei der Geschichte und das ist Original DEB hausgemacht.
Dazu das erpresserische und absolut taube Verhalten was Forderungen von "Verbandsmitgliedern" angeht macht Lobbyarbeit anscheinend zu ner sehr leichetn Sache, wie sich nun in der Auseinandersetzung vor Gericht klar zeigt. Ich glaube kaum, dass die standhaften 10 keine Lobbyarbeit betreiben koennen. Von daher verstehe ich die Spitze gegen unsere sportliche Leitung nicht wirklich, dass da nicht genuegend Mitgestaltung betrieben wurde.
Was die besagte Lobbyarbeit angeht hat IMHO unser GF das meiste Porzellan zerschlagen und zwar in einer Art, dass selbst jede Mitwirkung ad absurdum gefuehrt haette.
Nun noch zum Thema Doppelmoral von St. Mai, ich denke die Wahl des weniger schlechten Alternative hat nichts mit Moral zu tun sondern mit einer simplen Abwaegung, da die reine Lehre keiner bietet. Sonst waere ja auch jeder Wechselwaehler ein Doppelmoralist.
Ansonsten bin ich ganz bei Dir, dass ich keinen im deutschen Hockey sehe, der den DEB aus diesem Dilemma rausfuehrt.


Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 48
 Sprung  



Android app on Google Play
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 16
Xobor Xobor Community Software